Christian Burkatzki

"CB"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 98% (41 von 42)
Ort: Köln
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.508.394 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 41 von 42
Let It Bleed: The Rolling Stones, Altamont, and th&hellip von Ethan A. Russell
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Noch ein Stones-Buch..., 24. Oktober 2009
Wer von diesem recht edel gemachten Foto-Band viele bislang unveröffentlichte Fotos der Stones aus einem ihrer größten und kontroversesten Jahre (1969) erwartet, wird vielleicht enttäuscht sein. Vieles kannte man schon seit Jahren und dazu werden für meinen Geschmack auch einfach zu viele Fotos vom Publikum, Landschaftsaufnahmen (Altamont-Speedway) und diversen Tournee-Begleitern gezeigt. Dem Autor mögen diese Fotos am Herzen liegen, für alle, die damals nicht dabei waren, sind es ein bißchen zu viel von dieser Sorte. Leider wird auch Mick Jagger mal wieder mit weitaus mehr Fotos bedacht als Keith, wo doch Keith das eindeutig interessantere… Mehr dazu
Face to Face von Cockney Rebel
Face to Face von Cockney Rebel
18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich Grandios!!!, 24. Oktober 2009
Aus unerfindlichen Gründen war und ist Steve Harley bis heute immer ein Stiefkind der internationalen Presse geblieben, dabei hat er einige überragende Platten gemacht. Wenn es um das Thema "Live"-Alben geht, wird FACE TO FACE leider seit über 30 Jahren noch nicht mal beiläufig erwähnt. Dies ist wahrlich eines der ungelösten Rätsel der Pop-Geschichte. FACE TO FACE ist eines der erschütterndsten LIVE-Alben aller Zeiten. Was Steve Harley hier an inbrünstigster Gesanges-Akrobatik liefert wurde so weder von ihm noch von einem anderen jemals erreicht. (Ich sah Steve Harley sowohl in den 80ern, als auch vor 2 Jahren mal live: verglichen mit DIESEN… Mehr dazu
Greetings from l.a. von Tim Buckley
Greetings from l.a. von Tim Buckley
19 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz ganz groß!!!, 18. Oktober 2008
In einschlägigen Rock-Lexika liest man ja leider oft, daß Tim Buckley große und innovative Platten in seinen Anfangsjahren machte, mit GREETINGS FROM L.A. jedoch leider seinen Sound "ver-schlagerte" und kommerzielle Konfektionsware in Sachen Blues/Soul/Funk vorlegte, mit einem Auge angeblich auf den finanziellen Erfolg schielend, der ihm bis dato versagt geblieben war. Das ist natürlich vollkommener blöder Quatsch. GREETINGS ist -arguably- seine stärkste Platte. In jedem Fall ist die Platte ein Dokument schierer Entäußerung, das seinesgleichen innerhalb der letzten 50 Jahre populärer Musik sucht. Einen derart intensiven Vortrag über einen… Mehr dazu

Wunschzettel