Carsten Krautwald

 
Top-Rezensenten Rang: 1.393
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 79% (2.949 von 3.727)
Ort: Windsbach
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 1.393 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 2949 von 3727
Gretchen von Einzlkind
Gretchen von Einzlkind
"Gretchen" wirkt auf mich wie eine Mischung aus "Ekel Alfred" (zynischer, asozialer, garstiger, rechthaberischer Mensch), "American Psycho" (in epischer, langweiliger Breite vorgetragene Luxus"welten"; hier aus dem Bereich Mode) und dem platten, abgegriffenen Witz der wirklich schlechten und überflüssigen Tommy Jaud Bücher.

Das Buch fängt mit zwei Erzählsträngen an, baut zwei Charaktere auf und verflicht diese dann irgendwann im ersten Drittel. Dabei geht der zweite Charakter Kyell fast komplett verloren; tritt zumindest soweit in den Hintergrund, dass selbst Dritt-Charaktere (Tule, Arne) mehr Tiefgang entwickeln… Mehr dazu
Dubliner. Bibliothek Suhrkamp Nr. 418
Dubliner ist mein erster wirklicher, literarischer Kontakt zu James Joyce. Seit Jahren stehen in meinem Bücherregal einige seiner Werke: Ein Portrait des Künstler als junger Mann, Ulysses, Finnegans Wake; allesamt bisher ungelesen. Nun habe ich mich endlich getraut meinen ersten Joyce zu lesen.

Dubliner enthält 15 Kurzgeschichten, die eine enorme erzählerische Detailtiefe besitzen und glasklare Charaktere zeichnen. Allen Kurzgeschichten ist gemein, dass von Ihnen das Leben um das Jahr 1900 in Dublin ausstrahlt; in aller Härte der damaligen Zeit, mit allen Freuden und Lebenskrisen.

Die Kurzgeschichten sind bewußt offen gehalten und… Mehr dazu
Der kleine Hobbit von J.R.R. Tolkien
Der kleine Hobbit von J.R.R. Tolkien
Diese Rezension bezieht sich auf eine alte Ausgabe (1:1 am Original des Autors angelehnt), die lange vor dem Erscheinen des Films im DTV-Verlag erschienen ist. Scheinbar ist diese Ausgabe bereits vergriffen, zumindest finde ich bei Amazon keinen passenden Eintrag - kann also nicht bewerten, in wiefern neuere Auflagen inhaltlich überarbeitet wurden.

Tolkien hat dieses Buch als Jugendbuch geschrieben. So wurde es damals aus veröffentlicht. Man merkt am Schreib- und Erzählstil, dass es genau für diese jüngeren Leser gedacht ist. Damit weicht der Erzählstil merklich von "Der Herr der Ringe ab", kann aber dennoch erwachsene Leser begeistern… Mehr dazu

Wunschzettel