Mika Koch

 
Top-Rezensenten Rang: 5.367
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 89% (132 von 148)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 5.367 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 132 von 148
The Black Saint And The Sinner Lady (Impulse Maste&hellip von Charles Mingus
Abgesehen davon wie sinnvoll sie ist , auf jeden Fall eine häufig diskutierte Frage. Dieses Album findet sich in den daraus hervorgehenden
favourite lists gern auf einem der vorderen Plätze(sozusagen im Duntskreis von kind of Blue)wieder.Tatsächlich habe ich mir im Laufe der Zeit in der ich dieses Album langsam besser kennen und einschätzen gelernt habe diese Frage auch immer mal wieder gestellt. Vielleicht ist es das beste sich diesem Unikum von Musikalbum einmal folgendermaßen zu nähern. Wenn man Künstler nach dem Ziel oder den wichigsten Kriterien nach denen Sie ihr Schaffen weiterentwickeln möchten fragen würde wäre die… Mehr dazu
Concierto Para Bandoneon von Astor Piazzolla
Concierto Para Bandoneon von Astor Piazzolla
5.0 von 5 Sternen rares Gut, 16. Mai 2014
In den letzten Jahren von Piazzollas Schaffen sind die besten und in sich schlüssigsten Aufnahmen seiner Karriere enstanden. Zwar gibt es eine unübersichtliche Ansammlung vom Zusammenschnitten von Piazzollamaterial aus verschiedenen Jahrzehnten, aber eben unübersichtlich! und von sehr schwankender Produktionsqualität. Gott sei dank haben sich einige Produzenten und Labels darum gekümmert diesem Jahrhudertmusiker Aufnahmen zu ermöglichen, die dem Niveau der Musik entsprechen. So auch diese von Nonsuch veröffentlichte Scheibe mit seinen wichtigsten groß orchestrierten Werken. Auch hiervon gibt es schon verschiedene Aufnahmen. Aber völlig… Mehr dazu
Cappiello: The Posters of Leonetto Cappiello von Jack Rennert
5.0 von 5 Sternen Grafischer Fantast, 23. März 2014
Hier liegt der Reiz schon irgendwie im Paradox. Kunst ,als Mittel zum Zweck im Bereich der Werbung die künstlerisch richtig wertvoll ist...geht das? ja denn gerade darin liegt der Reiz. Cappiello hat einen geradezu unverschämt direkten und klaren Stil gefunden mit Form Farbe und dem Reiz des Kuriosen zu verführen. Das Argument" Mittel zum Zweck" wird durch seine graphische Genialität und technische Brillanz zweitrangig. Zudem sollte man bedenken ,dass wir in einer Zeit leben in der die Mittel der Werbung trotz allen technischen Fortschritts oftmals ausgequetscht sind . Originalität und künstlerisches Niveau sind auf jeden Fall von einer Menge anderer Kriterien… Mehr dazu