Joseph Rauperstrauch

"Lesefreund"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 89% (115 von 129)
Ort: Graz
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 622.850 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 115 von 129
Das Schatten-Prinzip: Die Aussöhnung mit unserer v&hellip von Ruediger Dahlke
32 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von den vielen Büchern von Ruediger Dahlke ist dieses Werk für mich das beste und hilfreichste. Dies vor allem deshalb weil es ein echtes Selbsterfahrungsbuch ist. Kein Blah - blah in dem einem eingeredet wird wie man mit Lichtaffimationen seine Probleme verdrängt. Wie es leider so viele auf den Markt gibt.

Das Schattenprinzip ist eine praktische Anleitung mit Hilfe derer sich jeder Lesen, sofern er den Mut hat sich darauf einzulassen - auf die Reise zu seinem wahren Wesen begeben kann.
Und da steht der Schatten bekanntlich im Weg.
Wenn Sie sich die Zeit nehmen diese Buch wirklich durchzuarbeiten. Die vorgeschlagenen Übungen zu machen und auch die… Mehr dazu
Die Spuren der Seele: Was Hand und Fuß über uns ve&hellip von Ruediger Dahlke
27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
In diesem Buch zeigen die Autoren in einer klaren und verständlichen Sprache, wie man von Aussehen und der Form von Händen und Füssen auf die Persönlichkeit des Menschen schließen kann. Da mag man auf den ersten Blick sagen: so ein Blödsinn, was hat die Fußform mit meiner Persönlichkeit zu tun. Doch wenn man sich die Sache näher anschaut und sich auf die Deutung einläßt. Von Bekannten, Freunden und Verwandten unter diesem Aspekt die Füsse und Hände betrachtet wird man zweifellos feststellen, dass diese Formen sehr viel über den Menschen aussagen. Und damit auch ein hilfreiches Instrument der Selbsterkenntnis sind. Es… Mehr dazu
Die Schicksalsgesetze: Spielregeln fürs Leben - Re&hellip von Ruediger Dahlke
48 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Das beste, klarste und für mich wichtigste Buch, das ich bisher in die Finger
bekommen habe. Es soll die Essenz von Dahlkes 25 Jahren Seminaren sein, und das
merkt man sehr deutlich. Der weiß wovon er schreibt und die Beispiele sind so
eingängig, dass ich mich oft gefragt habe, warum mir das nicht schon längst selbst
aufgefallen ist. Es ist ein Buch, nach dessen Lektüre ich die Welt anders sehe und
zwar klarer und obendrein hoffnungsvoller. Endlich weiß ich, warum meine Versuche
mit dem Positiv-Denken langfristig so wenig gebracht haben, und wie das in Zukunft
zu ändern ist.

Wunschzettel