AlexHutner

"Alexander Hutner"
Alexander Hutner
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 75% (88 von 117)
Ort: Xanten
Geburtstag: 14. Oktober
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 946.631 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 88 von 117
Lass mich niemals gehen: Roman von Guillaume Musso
Lass mich niemals gehen: Roman von Guillaume Musso
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ein außergewöhnliches Buch. Auf Empfehlung einer seelenverwandten Freundin gekauft schreckte mich zunächst die Cover-Gestaltung, die den Eindruck einer reinen Liebesgeschichte vermittelte. Weit gefehlt.

"Bitte lass mich niemals gehen" handelt von der Suche nach dem Lebenssinn und ist spannend und interessant konstruiert.

Der Protagonist Ethan wirkt zunächst etwas klischeehaft und stereotyp. Ein erfolgreicher, berühmter und wohlhabender Motivations-Trainer, der den Individualismus predigt, wird mit den Konsequenzen seiner Entscheidungen konfrontiert. "Meine Güte", dachte ich mir nach den ersten 30 Seiten - "was soll das nur werden?"… Mehr dazu
Letzte Nacht in Twisted River von John Irving
5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Als treurer Irving-Fan habe ich vier lange Jahre gewartet. Wie immer hat es sich gelohnt. Einen Stern weniger gibt es, weil "Bis ich Dich finde", "Witwe für ein Jahr" und natürlich "Garp" einfach die schlüssigeren und auch "schnelleren" Geschichten sind und im Gesamtvergleich einfach besser wegkommen müssen.

Das typische Irving-Gefühl (Sehnsucht, Wehmut, Anteilnahme, Lachen, Weinen) muss sich der Leser in "Letzte Nacht in Twisted River" härter erarbeiten, als in manch anderem Werk.

In der ersten Hälfte des Romans dauert es einfach ziemlich lange, bis sich Identifikation und Empathie entwickeln.

Dominic Baciagalupo, Koch in… Mehr dazu
Einfach losfahren von Fabio Volo
Einfach losfahren von Fabio Volo
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Das Buch war ein Weihnachtsgeschenk. Von meiner Frau an mich. Ohne Hintergedanken. Weil ich gerne Bücher von Diogenes lese.

Mein erster Eindruck war: Ganz schön italienisch. Volo beschreibt das typische italienische Lebensgefühl, dem man sich nicht so leicht entziehen kann. Leicht, in den Tag hinein, vor allem von Genüssen wie Essen, schönen Dingen und dem hohen Stellenwert des täglichen Tetate´s zwischen Mann und Frau geprägt. Das Buch liest sich wie ein Glas kühlen Weißweins an einem Sommertag.

Mein zweiter Eindruck war: Ganz schön Coelho. Nachdem die beiden Freunde mit ihrer Allerwelts-Freundschaft" relativ flach… Mehr dazu