Essentielles

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 90% (125 von 139)
In eigenen Worten:
Als Rezensent sind mir Achtsamkeit gegenüber dem Autor und Wertschätzung für das Thema besonders wichtig.

Da ich als Autor mehrere Meter Bücher pro Jahr lese, freue ich mich über jedes Buch, das etwas Besonderes vermittelt.

Meine Rezensionen sind deshalb vor allem kleine Dankeschöns an Autoren, die ich schätze.

Kritische Meinungen stelle ich gerne selbstkritisch dar, da ich annehme, dass ich … Mehr dazu

Interessen
Finanzmärkte Geldschöpfung Politik Philosophie Fabeln Klassiker Alternativ-Systeme

Häufig verwendete Tags
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 220.707 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 125 von 139
Monetäre Modernisierung: Zur Zukunft der Geldordnu&hellip von Joseph Huber
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Die Arbeiten von Joseph Huber sprechen seit Jahren für sich selbst. Mit dem vorliegenden Buch komplettiert Huber das Thema der Vollgeldsicherung in klarer und anschaulicher Art und Weise.

Ausgehend von der Funktionsweise des heutigen Geldsystems und deren Funktionsproblemen zeigt der Vordenker moderner Geldsysteme, wie ein wirksames neues Geldsystem geschaffen werden kann, das die Probleme des aktuellen Systems zu einem Großteil behebt und neue Möglichkeiten der volkswirtschaftlichen Steuerung eröffnet.

Die Reform der Geldschöpfung wird über "Vollgeld" erreicht, das einzig und allein über die Nationalbanken in Umlauf gebracht wird -… Mehr dazu
Geldschöpfung in öffentlicher Hand: Weg zu einer g&hellip von Joseph Huber
23 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Die beiden Autoren haben mit Ihrem Buch die Entwicklung des Vollgeldsystems, wie es Irving Fisher
100%-Money 100%-Geld
1935 vorgeschlagen hat, auf den Stand des elektronischen Zeitalters gebracht.

Die Diskussion um die Übernahme der Geldschöpfung durch die Regierung - die dieses Recht den Privatbanken entzieht und einer unabhängigen Währungskommission übergibt oder durch die Zentralbank durchführen lässt - wird jedes Mal geführt, wenn die privatwirtschaftlich geführten Banken wieder einmal eine Rezession auslösen und die Geldmenge verknappen.

Der Ansatz… Mehr dazu
Der Tanz um den Gewinn: Von der Besinnungslosigkei&hellip von Bernd Senf
23 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Der Autor kommentiert das Verhältnis von Gewinn zu Menschlichkeit und politisch gewollter Sinnhaftigkeit oder Unsinnigkeit.

Einleitend wird der Gewinn als zentrale Größe herausgearbeitet, an der sich alles orientiert. Dabei reicht die Wirkung bis tief hinein in die Kreditmärkte und bestimmt das Verhältnis der Investoren und Anleger.

Die scheinbare Selbstverständlichkeit: Gewinne sind gut, Verluste sind schlecht", oder: Gewinn-Unternehmen sind gesund, Verlust-Unternehmen sind krank" wird hinterfragt.

Danach wird der Bezug zur gesamtwirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Dimension herausgearbeitet. Die Frage nach dem… Mehr dazu