Freund und Genießer guter Bücher

"balrrrog"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (132 von 166)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 74.335 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 132 von 166
PERLAMITH - Das Geflecht von D.W. Schmitt
PERLAMITH - Das Geflecht von D.W. Schmitt
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Deutliche Steigerung, 7. Mai 2014
Dieser zweite Band der zusammenhängenden Reihe "PERLAMITH" offenbart sich als deutliche Steigerung zu seinem Vorgänger. Dieter Schmitt bietet kosmische Verwicklungen mit Hintergrundgeschichten, tiefgreifenden Offenbarungen und Schuld, die Seite der überlegenen Yasemi wird etwas aus ihrem Dünkel gezerrt und man erfährt Teile der Überlichtproblematik, die im ersten Band noch kategorisch abgeblockt wurden. Dann gibt es die menschliche Ebene um ein kleines Mädchen, das zwar nur kurze Auftritte hat, aber für den dritten Band einiges zu erwarten lässt. Und obwohl diese Richtung auf einen religiösen Konflikt deutet, bleibt vor dem… Mehr dazu
D9E - Die neunte Expansion: Das Haus der blauen As&hellip von Niklas Peinecke
7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Laut Verlagsseite wurdackverlag(dot)de wird es den zweiten Band der "Blaue Aschen"-Trilogie im Januar 2015 geben. Zeit genug, sich genießerisch zurückzulehnen und Niklas Peineckes Romandebüt nochmal zu lesen. Da gibt es soviel zu entdecken, da macht das Lesen richtig Spaß! Mit der Protagonistin Farne hat Peinecke einen lebendigen Charakter geschaffen, und die bekommt gleich mächtig Probleme auf ihrer ehrgeizigen Expedition. Denn als Antagonistin ist eine Ärztin an Bord, die ihr in vielerlei Hinsicht durchaus ebenbürtig ist. Beide schaffen es wiederholt aus brenzligen Situationen und ziehen alle Register, was Täschung und Konfrontation betrifft. Die… Mehr dazu
D9E - Die neunte Expansion: Eine Reise alter Helde&hellip von Dirk van den Boom
16 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
"Eine Reise alter Helden" ist der erste Roman einer Reihe, die sich das gleiche Universum als Hintergrund teilt. Also ist jeder Roman für sich lesbar, und trotzdem hat dieser erste Band die Aufgabe, den Hintergrund zu skizzieren und interessant zu gestalten - und nebenbei noch eine spannende Geschichte zu erzählen. Das ist eine schwierige Komposition, aber sie ist dem Autor bestmöglich gelungen.
Dirk van den Boom nimmt den Leser von der ersten Seite an mit auf eine Reise in eine ferne, im ersten Moment unwirtlich erscheinende Welt, entwickelt sie vor seinen Augen mit großer Souveränität und fesselt ihn mit der Geschichte, die trotz ihres schweren Stands… Mehr dazu