joachimdörr

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 71% (5 von 7)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.691.029 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 5 von 7
Mahlstrom: Roman von Peter Watts
Mahlstrom: Roman von Peter Watts
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Suum cuique, 19. März 2013
Nun - über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten.
Das was Watts da schreibt, ist schlicht und ergreifend schlecht.
Die Ideen mögen gut sein - aber alleine durch das Aufzeigen "unerhörter Ereignisse" wird aus Quark noch kein guter Roman.
Der Bemerkung meiner Vorredner, daß SF sich durch solche "Werke" aus dem Bereich der Trivialliteratur erhebe, sei entgegnet, dass es, meiner persönlichen Meinung nach, lieber auf dem Niveau von Trivialliteratur (ver)bleiben möge, wenn lediglich durch die verbale Auslebung einiger ans pathologische grenzender Sujets ein "Sprung" in literarische Höhen erzielt werden sollte.
SF lebt von… Mehr dazu
Der Schwarm: Roman von Frank Schätzing
Der Schwarm: Roman von Frank Schätzing
Der Schwarm - nun ja.
Zugegeben, es ist ein gut geschriebener (vor allem m.E. ein sehr gut recherchierter) Roman. Kennt man Cachalot. Ein Roman aus dem Homanx- Commonwealth.von Alan Dean Foster aus dem Jahre 1980 wird man schon ein wenig ob der Ähnlichkeiten der Plots stutzig. Liest man "der Schwarm" parallel zu "Cachalot" wird aber schnell klar, dass Schätzing hier einer weitaus reifere, von den Charakteren her dichtere und, wie oben schon angemerkt, wesentlich besser recherchierte eigenständige Ausarbeitung der Grundidee liefert. Dank der größeren "Nähe" zum Zeitgeschehen halte ich, obschon auch… Mehr dazu
Die letzten Geheimnisse der Kochkunst: Hintergründ&hellip von Peter Barham
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Aussen Springer - innen ?!?, 11. Dezember 2011
Aha - schau an der Springer Verlag...hat der alte Hexenmeister...
Nun - m. E. nach hat sich der Springerverlag mit diesem "Werk" etwas zu weit über den sprichwörtlichen Tellerrand hinausgewagt - es sei denn
es lebte in dem Kontext der wissenschaftlichen Ironien wir z.B. "Bau und Leben der Rhinogradentia" aus dem Spektrum Verlag.
Derlei Ironie habe ich aber bislang beim ernsthaften Springer Verlag noch nicht feststellen dürfen - sollte es so sein - Chapeau.
Sollte es ernst gemeint sein nun ...

Das Buch ist, auch unter der Vorgabe mehr Sach- als Kochbuch zu sein, schlicht und einfach schlecht.
Die aufgeführten Experimente sind - mit… Mehr dazu

Wunschzettel