Sarlascht

 
Top-Rezensenten Rang: 1.621
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 76% (490 von 645)
In eigenen Worten:
Bücher bedeuten Leben
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.621 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 490 von 645
Splittermädchen von Rebekka Knoll
Splittermädchen von Rebekka Knoll
5.0 von 5 Sternen Splittermädchen, 7. Juli 2014
Meine Meinung:
Kritisch stand ich dem Buch gegenüber, so ein leichtes Cover, passt es zu diesem schwerwiegenden Inhalt? Ich schlich um die Geschichte, Geld sparen oder doch ins kalte Wasser springen? Letztlich bin ich froh, über den Absprung, den ich gewagt habe.

Ela mag ihren besten Freund Stefan über alles, seit einem Unfall sind sie beinahe unzertrennlich, bröckeln beginnt die Fassade, als sie auf die junge Betty trifft. Sie ist sehr introvertiert und scheint ein Geheimnis zu bewahren. Nach anfänglichen Misstrauen gegenüber Ela, offenbart sie sich ihr doch: sie wurde von Stefan sexuell missbraucht. Für das junge Mädchen zerbricht… Mehr dazu
Heute ist mein letzter Tag lebendig (hoffentlich) von Félix Francisco Casanova
Inhalt:
Voller Sehnsucht wartet Bernardo auf den Tod, sein Leben erscheint ihn kläglich. In seiner Schläfe hat er ein Loch, notdürftig mit einem Pflaster überklebt, es zeigt, dass es ihm einfach nicht gelingen mag, seiner Existenz ein Ende zu setzen. Allerdings ist es nicht so, dass seine Versuche so ungeschickt sind, nein, mehr hat er eine Gabe, die zu seinem Fluch wird: Bernardo kann nicht sterben. Was er auch versucht, wie brutal die Methode auch sein mag, jedes Mal erwacht er aufs Neue. Marta pflegt ihn nach jedem Versuch hingebungsvoll, die junge Frau ist Freundin und Liebhaberin zugleich, kehrt jedoch immer wieder zu David zurück, einen alternden Dichter,… Mehr dazu
Benjamin von Valentin Zahrnt
Benjamin von Valentin Zahrnt
Inhalt:
Benjamin ist ein erfolgreicher Unternehmensberater, seine Karriere geht ihm über alles, was zählt sind Gewinne. Auf den ersten Blick, scheint er sich glücklich in seinem Leben eingerichtet zu haben, doch seine Fassade bricht langsam auf, seine Seele zerfällt. Ein schwerer Verlust überschattet sein Leben, ein Verlust, den er nicht viel Platz einräumen möchte, der sich aber seinen Weg an die Oberfläche sucht, wohl oder übel. Stellt er sich der Wahrheit oder versucht er weiter in einer Scheinwelt zu leben?

Meine Meinung:
Nach der Inhaltsbeschreibung, da konnte ich mir eigentlich kein konkretes Bild darüber machen,… Mehr dazu