Franz N.

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 67% (18 von 27)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 2.698.785 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 18 von 27
Wer nichts hat, kann alles geben: Wie ich meine Re&hellip von Karl Rabeder
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwiespältig, 9. September 2011
Das Buch von Karl Rabeder ist nicht besonders hintergründig geschrieben aber aus meiner Sicht trotzdem lesenswert! Er beschreibt in einer sehr persönlichen Weise, wie ihm der Aufstieg aus einem einfachen Arbeitermilieu in die ökonomische Oberschicht der heutigen Konsumgesellschaft gelingt. "Oben" angekommen stellt er in der Mitte seines Lebens alles in Frage: Reichtum, Partnerschaften, Lebenseinstellungen seines bisherigen Lebensstils und erkennt in einer Rückbesinnung zum einfachen Leben seinen Lösungsweg: 1000 Euro sollen im Montag reichen, den Rest seines Millionenbesitzes hat er verkauft und spendet den Erlös für caritative Projekte in der Dritten… Mehr dazu
Sozialraumorientierte Jugendhilfe in der Praxis: H&hellip von Werner Pichlmeier
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Es gibt inzwischen eine Reihe von Fachbeiträgen und Monographien zur Sozialraumorientierung in der Jugendhilfe, jedoch hat ein Buch von Praktikern zu diesem Thema noch gefehlt. Die Stadt Rosenheim hat sich frühzeitig auf den Weg gemacht die Jugendhilfe sozialräumlich zu organisieren. Jetzt haben alle Beteiligten - der Jugendamstleiter, der Jugendhilfeplaner, die wissenschaltichen Berater, die Sozialarbeiter vor Ort, der Kämmerer usw. - ihre Erfahrungen dokumentiert (Daneben gibt es noch Gastbeiträge aus Österreich und der Schweiz). Hierbei werden nicht nur die positiven Ergebnisse dokumentiert, sondern auch die Stolpersteine in verständlicher Art und Weise… Mehr dazu
Das Rätsel der Menschwerdung: Die Entstehung des M&hellip von Josef H. Reichholf
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Das Rätsel der Menschwerdung kann von einer Fachdisziplin nicht alleine geklärt werden, und über gewisse Teilaspekte können lange und äußerst kontrovers diskutiert werden.
Was der Autor schafft ist es einen generalistischen Überblick zu geben und die Ursachen zu einen Gesamtbild zu verknüpfen, das dem Leser vor Augen führt, wie es gewesen sein könnte! Dem Autor ist dies auch bewusst und er schafft es perfekt den Leser in die Analyse mit einzubinden.

Das eigentliche Verdienst dabei ist, dass es für jeden äußerst lesenswert und verständlich ist. In unserer Familie wurde es durchgereicht und es war für… Mehr dazu