Heide Riemann

"Heide Riemann"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 81% (381 von 473)
Ort: Niedernwöhren
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 186.259 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 381 von 473
Bilder einer Metropole. Die Impressionisten in Par&hellip von Hartwig Fischer
Glücklicherweise ist dieser Katalog der so phanastischen Ausstellung auch entsprechend gut gelungen. Selbstverständlich lebt er von der grandiosen Zusammenstellung von impressionistischen Gemälden und den Fotographien aus der 2ten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die Paris als Gegenstand haben. Sie dokumentieren die, durch Haussmann initiierten und in der Industrialisierung begründeten, umfangreichen Veränderungen von Paris.
Ergänzend und erläuternd wurden den Abbildungen zehn wissenschaftlichen Beiträge zur Seite gestellt, die insgesamt 90 Seiten umfassen. Bis auf zwei Aufsätze hält sich der wissenschaftliche Charakter in einem auch… Mehr dazu
Für den Rest des Lebens: Roman von Zeruya Shalev
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Steinige Wege zum Glück?, 9. März 2012
Während die im Sterben liegende Chemda Horovitz zwischen Sein und Nichtsein prägende Lebensabschnitte noch einmal durchlebt, versuchen ihre beiden, in der Lebensmitte stehenden Kinder, Dina und Avner die ausgetretenen Pfade zu verlassen. Sie sind voller Zweifel und innerer Zerrissenheit. "Wie weiß man, was man tun muss. Wie weiß man was falsch ist."

Sehnsüchtig habe ich das neue Buch von Zeruya Shalev erwartet, um mich ein weiteres Mal von ihrer erzählerischen Kraft fesseln zu lassen. Und genau das ist ihr wieder gelungen mit einer Geschichte, die den großen Lebensbogen zeichnet von Kindheit, Jugend, Lebensmitte und Alter - voller Liebe und… Mehr dazu
Vindings Spiel von Ketil Bjørnstad
Vindings Spiel von Ketil Bjørnstad
2 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ausgesprochen trübsinnig, 5. März 2009
Aksel Vinding bricht nach dem Tod seiner Mutter und kurz vor dem Abitur die Schule ab und widmet sich ganz dem Klavierspiel. Er ist umgeben von einem Kreis talentierter junger Leute, die alle auf ihr Debüt hinarbeiten, sich gegenseitig beobachten, unterstützen, ineinander verlieben. Sicherlich findet hier eine ausgesprochen gute Milieuschilderung, die aber auch durchaus für Nicht-Musikkenner interessant sein kann.
Meine uneingeschränkte Leseempfehlung möchte ich jedoch nicht geben, da mir dies Werk ausgesprochen nordisch schwermütig daherkommt. Was auch in dieser durchaus ereignisreichen Erzählung passiert, es handelt sich um kleine oder große… Mehr dazu