lesenissbesser

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 74% (46 von 62)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 95.601 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 46 von 62
Arbeit und Struktur von Wolfgang Herrndorf
Arbeit und Struktur von Wolfgang Herrndorf
16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Etwas in den Händen halten, 8. Dezember 2013
Vielen Dank, dass der Blog als Buch erschienen ist. Auch ich habe mich kurz gefragt, ob ich Seite um Seite ausdrucke und dann schämte ich mich irgendwie dafür. Was solls? Ich hoffe darauf, dass ich noch mehr von diesen liebenswürdigen Menschen lesen darf - mir egal, wer damit wieviel verdient, sowas von egal. Ich las irgendwo, dass Troglodyten diesem Sterbenden sogar vorwarfen, seine Abwesenheit vom Zirkus sei Mache - fahrt einfach zur Hölle...
Sand. Roman von Wolfgang Herrndorf
Sand. Roman von Wolfgang Herrndorf
27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Als ich das las, sah ich einen Film. Die Dialoge ziehen einem den Stecker. Der Mann hätte eine große Karriere als Drehbuchautor vor sich gehabt und den ganzen Schmonzdialogkram im jetztigen Fernsehen vielleicht mal ad absurdum geführt. Die Sprache ist sowas von angekommen im Hier und Jetzt (obwohl die Story 1972 spielt - sei's drum). Mannomann, bin ich traurig über den Tod dieses großen Schreibers, so traurig. Der Mann hatte "den Blick" und war "dem Blick" sprachlich in jedem Moment gewachsen. Wie macht der das? Um dieses Buch zum Abschied vom Leben nur in Ansätzen zu verstehen, ist es meines Vermutens nach unbedingt notwendig, Herrndorfs Blog zu lesen. Nach… Mehr dazu
Der Briefwechsel Thomas Bernhard/Siegfried Unseld von Raimund Fellinger
1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Eigentlich geht es in diesem Buch nur um Geld. Daneben geht es auch um Geist. Und dann wieder um Geld. Und dann um Freundschaft. Und dann eben wieder um Geld. usw. Man könnte auch statt Briefwechsel - Geldwechsel schreiben. Und Bernhard behandelt als Mann des Geistes, der Geld braucht einen Mann des Geldes, der auch Geist hat eben wie es sich gehört: unverschämt.