K. Betz

"katjabetz4"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 93% (42 von 45)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.056.349 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 42 von 45
Wissenschaft im Kreuzverhör: 25 spektakuläre Fälle&hellip von Heinrich Zankl
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wissenschaftler vor Gericht, 5. Februar 2012
Auch in seinem neuen Sachbuch beschäftigt sich der Humanbiologe Zankl mit "Streitgeschichten" aus der Wissenschaft: Dieses Mal erzählt er aber von Sachverhalten aus den Bereichen Naturwissenschaften, Medizin und Geisteswissenschaften, die vor Gericht geklärt werden mussten. Aktuelle Plagiatsaffären um deutsche Politiker wurden ebenso berücksichtigt wie Galilei, der sich im 17. Jahrhundert vor dem Inquisitionsgericht verantworten musste: Er wurde unter Hausarrest gestellt, weil er in einem seiner Bücher das heliozentrische Weltbild vertrat. Aus heutiger Sicht ist dieser Schuldspruch genauso unverständlich wie die Anklage gegen einen Biologie-Lehrer aus… Mehr dazu
Kampfhähne der Wissenschaft: Kontroversen und Fein&hellip von Heinrich Zankl
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Die beiden Fossilienforscher Cope und Marsh trugen ihre Streitigkeiten mit persönlichen Verleumdungen in mehreren von ihnen verfassten Artikeln aus, die in einer amerikanischen Tageszeitung erschienen. Ihre Auseinandersetzung ist Thema einer Kurzgeschichte in Zankls neuestem Sachbuch "Kampfhähne der Wissenschaft". Der Autor beschäftigt sich darin mit nicht nur fachlich motivierten wissenschaftlichen Diskussionen, mit persönlichen Angriffen von Forschern, Feindschaften und gerichtlichen Auseinandersetzungen. Beispielsweise mussten patentrechtliche Auseinandersetzungen zur gentechnischen Herstellung des Wachstumshormons Somatotropin gerichtlich geklärt werden. Vor… Mehr dazu
Der grosse Irrtum: Wo die Wissenschaft sich täusch&hellip von Heinrich Zankl
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Zu dem populärwissenschaftlichen Buch "Der große Irrtum - Wo die Wissenschaft sich täuschte" des Humanbiologen Heinrich Zankl ist nun auch ein Hörbuch auf 2 CDs erschienen. Mit einer Spielzeit von ca. 2 Stunden werden in 12 Tracks Irrtümer aus den verschiedensten Wissenschaftsgebieten dargestellt, die eines belegen: Keine Wissenschaft ist frei von Fehlern. Schliemanns archäologische Fehleinschätzungen, falsche Angaben beim Eisengehalt von Spinat, die durch Contergan verursachten embryonalen Wachstumsstörungen, die irrtümliche Klassifizierung menschlicher Fossilien oder der lange Weg bis zur Anerkennung der Theorie der Kontinentalverschiebung… Mehr dazu