Helmut Janus

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 88% (150 von 171)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 80.377 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 150 von 171
Decoded: A Novel von Mai Jia
Decoded: A Novel von Mai Jia
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Mai Jias Roman Decoded ist sehr stark von chinesischen literarischen Traditionen geprägt. Das heißt, er holt sehr weit aus und erzählt die Geschichte der Hauptperson Rong Jinzhen beginnend mit seiner Familiengeschichte über mehrere Generationen. Die Darstellung ist streng chronologisch. Nur Andeutungen weisen auf zukünftige Ereignisse hin. Das Buch ist für chinesische Leser geschrieben. Es gibt viele Verweise auf geschichtliche Ereignisse, die ein ausländischer Leser nur einordnen kann, wenn er sich auch sonst intensiv mit China beschäftigt hat. Das tut der Lesbarkeit des Buchs aber keinen Abbruch. Nur sollte man nicht eine Spionage-Geschichte… Mehr dazu
Der Puzzlemörder von Zons. Thriller von Catherine Shepherd
Der Puzzlemörder von Zons. Thriller von Catherine Shepherd
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Grottenschlecht, 29. August 2013
Ich lese anspruchsvolle Bücher, aber auch mal Thriller zum Zeitvertreib. Den Puzzlemörder hatte ich mir vor einem Langstreckenflug auf den Kindle heruntergeladen und dachte, dass mich gute und spannende Unterhaltung erwartet. Dann kam das Entsetzen über grauenhaften Stil, peinliche Rechtschreibung und eine grotesk zusammengeklopfte Handlung. Irgendwann fand ich es dann schon wieder lustig, ins Milieu der Laien- und Nachwuchsautoren einzusteigen. Besonders gelungen ist im Nachwort der Einfall mit der Verlosung unter den lobenden Kritiken. Es ist schon erstaunlich, dass so viele darauf eingehen. Einen Vorschlag zur Handlung hätte ich noch an die Autorin. Bei der parallel… Mehr dazu
Capital von John Lanchester
Capital von John Lanchester
Viele Romane schicken den Leser über hunderte von Seiten zwischen parallelen Handlungssträngen hin und her, die scheinbar nicht zusammen gehören, bis sich irgendwann alles ineinander verwebt. Durch die Kritiken war ich vorgewarnt, dass bei Capital die verschiedenen Bewohner der Pepys Road parallel beschrieben werden, ohne dass es ein dramatisches Finale gibt. Nach der Lektüre bin ich begeistert, dass dieses Konzept wunderbar funktioniert. John Lanchester schafft es die jeweiligen Personen mit großer Menschenkenntnis und Hintergrundwissen so zu schildern, dass ich immer neugierig war, wie es hinter jeder Hausnummer weitergeht. So eröffnet sich ein Panorama der… Mehr dazu