P. Bruells

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 65% (140 von 215)
Geburtstag: 28. November
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 35.139 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 140 von 215
Sigel CO227 Notizbuch, ca. A5, kariert, Softcover,&hellip von Sigel
Die Papierqualität ist recht gut, auch bei Tinte sieht man kaum etwas durchscheinen.

Aber die Verarbeitung: Oh je. Binnen Tagen löste sich das Cover (aufgeklebt) vom Einband und nach zwei, drei Wochen milden Gebrauchs - ich bin noch auf Seite 10 - riss der Gummibandverschluss.

In der Form unbrauchbar, dann doch lieber zurück zum Moleskine Evernote oder dem Notizbuch von Brunnen, die haben wenigistens einen festen Einband.
Perry Rhodan Neo 48: Der Glanz des Imperiums von Michelle Stern
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Positiv möchte ich die Rolle von Ishy Matsu hervorheben. Ich bin bisher nicht wirklich zufrieden, was Gleichberechtigung bei PR Neo angeht. Praktisch alle leitenden Hauptfiguren sind männlich (alle, seit Thora auf Eis gelegt ist), da ist es eine Wohltat, wenn wenigstens in einem Roman mal eine Frau mehr ist als Erklärbär und Stichwortgeberin wie Belinkhar es allzuoft ist.

Vor allem ist sie hier diejenige unter den Menschen, die tatsächlich irdische Interessen vertritt.

Es ist ja schön und gut, dass Perry Rhodan humanistische Ideale hat und Iwan Goratschin mehr sein will als nur eine lebende Bombe, aber deswegen eine Chance vertun, den… Mehr dazu
Perry Rhodan Neo 46: Am Rand des Abgrunds von Verena Themsen
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lesbar, Vergessbar, 1. Juli 2013
Prinzipiell ist das Heft lesbar, leidet aber an den typischen Neo-Problemen, niemals wirklich zu Potte zu kommen.

Der dumpfe Sadismus der Hand des Regenten geht weiterhin auf die Nerven, hier ist wieder ein besonders gutes Beispiel dafür. Mehrere Hundert Zivilisten sind in der Hand eine Imperiums und die Methoden der Informationsgewinnung sind weiterhin auf dem Niveau mittelalterlicher Folterer? Und Ergebnisse gibt es auch keine?

Sorry, unglaubwürdig bis zum Exzess, stattdessen Gewaltporno für die Leser, natürlich mit Katharsis. Natürlich nur an den ausführenden Organe, die wahren Verantwortlichen braucht man für die Handlung… Mehr dazu

Wunschzettel