MissVega

 
Top-Rezensenten Rang: 1.254
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 67% (5.717 von 8.577)
Ort: Hamburg
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.254 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 5717 von 8577
Verdorbenes Blut: Roman von Geoffrey Girard
Verdorbenes Blut: Roman von Geoffrey Girard
3.0 von 5 Sternen Resurrection, 22. Juli 2014
Was wäre, wenn es möglich wäre, einige der schlimmsten Serienmörder der Welt genetisch zu klonen? Zu rein wissenschaftlichen, gewaltpräventiven Zwecken natürlich. Um zu erforschen, ob das Wesen eines Killers genetisch vorbestimmt ist oder erst durch sein Umfeld und seine Erziehung gebildet wird. Um für die Zukunft zu verhindern, dass solch grauenhafte Verbrecher immer wieder auf die Menschheit losgehen. Das wäre doch toll, oder? Nicht so toll wäre es, wenn einige dieser Klone, gut getarnt in den Körpern von Jugendlichen, aus dem Labor ausbrächen und eine blutige Spur durch ganz Amerika ziehen würden. Doch genau das passiert in… Mehr dazu
Ich bin die Nacht: Thriller von Ethan Cross
Ich bin die Nacht: Thriller von Ethan Cross
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Aka Ich bin umnachtet, 18. Juli 2014
Ethan Cross ist das *mysteriösen Gesichtsausdruck aufsetz* Pseudonym eines amerikanischen Thrillerautors, der mit Frau und zwei Töchtern in Illinois lebt und mit "Ich bin die Nacht" debütiert. Vorher hat der gute Ethan seine Zeit ein bisschen als Musiker verklimpert, sich dann aber doch aufs Schreiben nicht sehr glaubwürdiger Romane verlegt. Die hier angefangene und nicht ganz zu Ende erzählte Geschichte geht im Folgeband "Ich bin die Angst" weiter, aber ich weiß wirklich nicht, ob ich noch mal bereit bin, mich einem Roman von Ethan Cross zu widmen. Der an sich gar nicht mal so schlecht startende Thriller verliert sich mehr und mehr in… Mehr dazu
Gang nach Canossa: Ein Mann, ein Ziel, ein Abenteu&hellip von Dennis Gastmann
3.0 von 5 Sternen Wurzelsepp, 14. Juli 2014
2012 machte Gastmann sich im Frühjahr auf eine 1.637 km lange und drei Monate dauernde Reise von Hamburg-St. Pauli nach Canossa in Norditalien, um den Weg, den einst König Heinrich der IV. ging, um den Papst dazu zu bewegen, den über ihn verhängten Kirchenbann aufzuheben und für seine Sünden zu büßen, nachzugehen. Ob zur eigenen Buße oder Selbstfindung oder einfach nur aus journalistischer Neugier, so ganz klar ist sich Gastmann über seine Motive selbst nicht. Jedenfalls soll es in Canossa die besten Tortellini geben, zur Not muss das als Grund reichen.

Bereits 2011 ist Dennis Gastmann "Mit 80.000 Fragen um die Welt"… Mehr dazu