Sigrid W.

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 64% (16 von 25)
Ort: Velbert
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 3.148.036 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 16 von 25
Die dreizehnte Geschichte von Diane Setterfield
Die dreizehnte Geschichte von Diane Setterfield
2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schauerroman, 4. Oktober 2007
Bei diesem Roman handelt es sich eigentlich um zwei Romane. Dem ersten würde ich gern fünf, dem zweite nur einen Stern geben.
Zunächst beschreibt die Perspektiv-Figur Margaret ihr Leben in der Buchhandlung ihres Vaters in einer eindringlichen und bildhaften Sprache.
Im zweiten Teil bekommt Margaret die Möglichkeit, die Biographie der totkranken Bestsellerautorin Vida Winter zu verfassen. Sie zieht bei Vida ein, die ihrerseits Margaret ihre Lebensgeschichte zu erzählen beginnt. Zunächst ist das spannend, bald allerdings nur noch abstoßend.
Die Autorin macht erhebliche Anleihen bei den Schauerromanen des 19. Jahrhunderts, kann aber meiner… Mehr dazu
Oskar und die Dame in Rosa (Meridiane, Band 57) von Eric E Schmitt
7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Oskar schreibt an Gott, 4. Oktober 2007
Oscar leidet an Leukämie, es gibt keine Hoffnung mehr für ihn. Die Eltern sind verzweifelt, aber Mami Rosa, eine ehemalige Catcherin, gibt ihm einen Tipp. Täglich soll er an den lieben Gott schreiben. Zwölf Tage hat Oskar noch zu leben ...
Dieser Text ist wirklich ergreifend, man erfährt sehr viel über Glauben, Vertrauen und Poesie. Das alles kann man natürlich als großen Kitsch abtun, aber trotzdem konnte ich mich dem Text nicht entziehen. Er hat mich sehr gerührt.
Echte Empfehlung für einen Roman, den niemand so schnell vergessen wird!
Furie von Chelsea Cain
Furie von Chelsea Cain
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Normalerweise lese ich keine blutrünstigen Thriller. Aber die vielen Vergleiche mit Hanibal Lecter haben mich neugierig gemacht. Und außerdem fand ich den Namen der Serienkillerin GRETCHEN LOWELL toll. Also habe ich das Buch gekauft - und erstmal kräftig geschluckt. Das ist definitiv nichts für empfindliche Seelen. Gegen Gretchen ist Joe aus "Der siebte Tod" ein Waisenknabe (und seine Peinigerin auch). Aber die Beziehung zwischen Gretchen und ihrem Opfer, die auch nach dem Ende der Quälereien anhält und sogar die Ehe des Polizisten zerstören konnte, ist faszinierend dargestellt.