Peter Müller

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 57% (401 von 708)
Ort: Cologne, Germany
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.684.714 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 401 von 708
B'Day (Deluxe Edition) von Beyonce
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beyoncé Deluxe, 21. April 2007
Heutzutage ist ein Re-Release erfolgreicher Alben, promotet durch eine neue (Star-besetzte) Single, nichts neues. So re-releaste Usher sein 2004er "Confessions"-Album mit dem Alicia-Keys-Duett "My Boo" im Herbst 2004, Mariah Carey zog 2005 nach und veröffentlichte ihr Comeback "The Emancipation of Mimi" neu - auch hier schaffte es die neue Vorab-Single "Don't forget about us" auf Platz 1 der US Charts. Ob "Beautiful Liar", also Beyoncés neustem Streich, das gleiche gelingt ist vorerst fraglich - zumindest fallen die Downloads der Single in den Staaten bereits. Allerdings hat sie dennoch ihren Zweck erfolgt - das US #1 Album "B'Day" zoomte nach einem Fall bis in die 60er… Mehr dazu
B'day von Beyonce
B'day von Beyonce
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ring the Alarm - it's "BDay", 6. September 2006
Beyoncé's Album hat mich erstmal verwundert. Ihr Sound ist anders als noch auf "Dangerously in Love", welches ich trotz diverser Kritik, stets sehr gelungen fand. Reihte sich DIL noch nahtlos in eine Reihe mit anderen Hochglanz R&B Produktionen, so erinnert die Instrumentalisierung von B'Day eher an den alten Soul aus dem Süden der USA - daher wahrscheinlich auch die Südstaaten-angehauchten Booklet Bilder.

Zuerst konnte mich dieser Stilwechsel nicht überzeugen. Dann, nach einigem Hören jedoch, gefiel mir diese Geburtstagsparty immer besser. "Deja Vu" ist zwar kein zweites "Crazy in Love" wie von vielen erwartet, aber besticht durch gerade diese… Mehr dazu
Deja Vu von Beyonce
Deja Vu von Beyonce
4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Beyoncé ist zurück mit diesem Old-School-Jam. Zwar anfangs nicht so eingängig wie "Crazy in Love" (oder so "neu"), entwickelt sich Deja Vu nach mehrmaligem Hören zum Burner. Das Video zur Single ist auch dermaßen heiß - Welcome Back Beyoncé!