Lulu

"Penny"
(TOP 100 REZENSENT)
The Big Bang
Top-Rezensenten Rang: 58
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 91% (5.493 von 6.067)
In eigenen Worten:
Hi, ich bin Penny. Damit meine Rezensionen nicht zu dumm klingen, lasse ich mich des Öfteren von Prof. Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper beraten. Das war ein Witz. Es ist witzig, weil es wahr ist.

 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 58 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 5493 von 6067
Entstehung von Kernkompetenzen: Eine Evolutionsthe&hellip von Hanna Fearns
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein verborgenes Juwel, 5. August 2014
Bei dem besprochenen Buch handelt es sich um eine in 2003 abgegebene Dissertation zum Themenkomplex Unternehmensforschung und Evolutionsökonomik. Es wird darin mit evolutionstheoretischen/ökonomischen Mitteln darzulegen versucht, wie unternehmerische Kernkompetenzen entstehen und sich entwickeln.

Im Rahmen ihrer evolutionstheoretischen Vorgehensweise stützt sich die Autorin evolutionsökonomisch auf drei wesentliche Ansätze, und zwar
1. sehr stark auf: Hannan, Michael T./Freeman, John (1977): The Population Ecology of Organizations
2. deutlich weniger stark auf: McKelvey, Bill/Aldrich, Howard (1983): Populations, Natural Selection, and Applied… Mehr dazu
25 Jahre Ressourcen- Und Kompetenzorientierte Fors&hellip von Michael Stephan
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Über viele Jahrzehnte standen Kosten und Nutzen im Zentrum der Unternehmensforschung und -beratung. Typische Managementberater verhielten sich als Cost-Cutter. Dies änderte sich erst durch die richtungsweisende Arbeit Prahalad, C./Hamel G. (1990): "The Core Competence of the Corporation" (in einer deutschen Fassung für den Harvard Manager: "Nur Kernkompetenzen sichern das Überleben"), mit der ein Paradigmenwechsel eingeleitet wurde. Heute fragt der typische Unternehmensberater: Was sind die Kernkompetenzen des Unternehmens. Damit ist im Allgemeinen zwar ebenfalls ein Cost-Cutting verbunden, z. B. indem weniger wichtige Kompetenzen an Dritte ausgelagert werden, dann… Mehr dazu
The Accidental Species: Misunderstandings of Human&hellip von Henry Gee
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Insgesamt habe ich das Buch mit Gewinn gelesen. Es stellt viele Aspekte der Evolution des Lebens in den Vordergrund, die in zahlreichen Abhandlungen nur eine untergeordnete Rolle spielen. Dazu gehört beispielsweise der zwischen verschiedenen Arten vorzufindende Mutualismus, in dessen Verlauf gegebenenfalls Spezialisierungen mit dem Verlust von vormaligen Fähigkeiten einhergehen. Ganz entsprechend gehörte das Kapitel 3 "Losing It" für mich zu den stärksten des gesamten Buches.

Das gleiche gilt für die Einschätzung des Autors zur Bedeutung der Fossilien und sogenannter "Missing Links". Selbstverständlich haben und hatten die… Mehr dazu