T. Schulte

"dr_thomasschulte"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 89% (110 von 124)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 843.266 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 110 von 124
Sunday Night at the London Roundhouse von Nektar
4.0 von 5 Sternen Klarstellung, 28. August 2013
also, die alte Original-LP hatte nur eine Seite vom London-Roundhouse, die zweite Seite bestand aus Aufnahmen aus dem Chipping Norton Studio, heute seperat erhältlich auf der CD "Unidentified Flying Abstract-Live at Chipping Norton 1974". Auf der remastered Doppel-CD ist halt das gesamte Roundhouse-Konzert, für die anderen Songs bleibt dann ja eine zweite CD, ansonsten bei der alten Vinyl-Scheibe verweilen und sich einfach an der Musik erfreuen, insbesondere wo es jetzt soviel mehr davon gibt...
Gruß, Thomas.
Apocalypse Now Redux von Carmine Coppola
Apocalypse Now Redux von Carmine Coppola
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Redux - wie reduziert?, 26. Juni 2008
Fünf Sterne für die Musik, im Gegensatz zur originalen Doppel-LP bzw. -CD jedoch ohne jegliche Dialoge, die für mich bei Apocalypse Now essentiell sind. Ohne "I love the smell of napalm in the morning" oder "Saigon - I'm only still in saigon" kann ich mir diesen Soundtrack nicht vorstellen. Auch fehlt der größte Teil der Hintergrundgeräusche wie zum Beispiel der Hubschrauber- und Kampflärm bei "Ride of the valkyries", einen schlappen Eindruck vom Original bekommt man lediglich beim Opener "The End", jedoch auch hier nur unvollständig. Soundtrack zu "Apocalypse now" ja bitte, aber nur in der originalen Version als Doppel-CD.
Airs on a Shoe String von Amon Duul
Airs on a Shoe String von Amon Duul
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Eine kurze Retrospektive der UK-Alben von Amon Düül aus den 80gern. Track 1 ist von "Fool Moon", 2 & 4 von "Meetings with Menmachines...", Track 3 von "Hawk Meets Penguin". Einzig "Die Lösung" mit dem großen verstorbenen Robert Calvert ist nicht berücksichtigt. Dafür gibt's eine bislang unveröffentlichte Jam-Session (Olaf, Where's My 20.000 $?), die hübsch psychedelisch vor sich hin schraddelt. Der Titel Best Of Amon Düül ist also etwas irreführend und bezieht sich wirklich nur auf die britische Phase der 80ger mit John Weinzierl und Dave Anderson (ex Hawkwind Bass)und ohne Chris Karrer, Renate Knaup und Olaf Kübler. Hübsche… Mehr dazu