M. Pfensig

"Musikfreak"
(REAL NAME)
 
Top-Rezensenten Rang: 4.986
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 68% (473 von 697)

Interessen
Musik -- hauptsächlich Rock, Metal, Pop.
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 4.986 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 473 von 697
Siren Charms von In Flames
Siren Charms von In Flames
13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen IN FLAMES anno 2014, 6. September 2014
Ich habe mir das neue Album "Siren Charms" von IN FLAMES jetzt schon etliche Male angehört. Und ich muss feststellen, dass ich keinen wirklichen Grund finden kann, weshalb das Album so viel schlechter sein soll als die letzten beiden Alben. Im Grunde trägt es die Essenz der beiden Vorgänger in sich und steht ihnen in nichts nach. Es ist der Sound den IN FLAMES nun schon seit etlichen Jahren für sich entdeckt haben. Kann man gut finden, oder eben auch nicht.
Im Jahre 2014 noch zu jammern, dass IN FLAMES keinen Melodic Death Metal mehr machen halte ich eh für reichlich überholt.
Wen das so sehr stört, der soll sich eben die alten Alben bis… Mehr dazu
Erdentempel von Equilibrium
Erdentempel von Equilibrium
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ich kann die teils vernichtende Kritik an dem neuen Album von EQUILIBRIUM nur bedingt nachvollziehen.
Denn außer, dass die Songs teils eingängiger und direkter sind, hat sich an der Musik doch kaum etwas verändert.
EQUILIBRIUM zelebrieren ihren Mix aus Folk, Pagan und Epic Metal wie eh und je. Da gibt es meines Erachtens nicht viel auszusetzen.
Für meinen Geschmack ist "Erdentempel" eines der besten Alben von EQUILIBRIUM. Vielleicht nicht besser als "Turis Fratyr", aber auf einer Stufe mit "Rekreatur" und besser als "Sagas". Absolutes Highlight des Albums ist der Song "Apokalypse". Gänsehaut pur.
Fans von… Mehr dazu
Pariah's Child von Sonata Arctica
Pariah's Child von Sonata Arctica
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kurve gekriegt!, 1. Juni 2014
Wie habe ich damals 2004 das Album "Reckoning Night" ab gefeiert.
Bis heute ist das Album eines meiner liebsten Metal Alben und nebenbei bemerkt, ist es wohl eines der besten Alben des Genres und das beste Album der Band.
Wer hätte da gedacht, dass mich SONATA ARCTICA erst fast 10 Jahre und vier Alben später wieder ansatzweise so begeistern würden.
Denn sind wir mal ehrlich: Die Nachfolgealben haben zwar alle ihre Momente. Letztendlich hat sie die Band aber mehr und mehr in ihrer eigenen Experimentierfreudigkeit verstrickt und verloren.
Erwartungen an das neue Album "Pariah's Child" hatte ich dementsprechend praktisch keine.
Ging ich doch davon aus,… Mehr dazu

Wunschzettel