Aurelian Caesar

"Aurelian"
 
Top-Rezensenten Rang: 8.215
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 83% (64 von 77)
Ort: Frankfurt
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 8.215 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 64 von 77
Paradisus Musicus (Motetten, geistliche Konzerte u&hellip von Orlando di Lasso Ensemble
5.0 von 5 Sternen Tolle Einspielung, 6. Juni 2014
Das Orlandi di Lasso Ensemble hat hier eine äußerst ansprechende Interpretation der Melchior Franck-Motetten vorgelegt. Gilt Franck vielen als weniger interessanter Komponist, der hinter Zeitgenossen wie J.H. Schein oder Schütz zurücktritt, zeigt diese Einspielung, wie wenig tragend wolche Bewertungen sind.

Die Motetten werden packend musiziert, und die Vielschichtigkeit der musikalischen Stilmittel, die Franck umsetzt, um Text und Wort auszudeuten, wird durch die klaren Stimmen plastisch vermittelt. Die Tempi sind mustergültig. Insgesamt ein großes Lob an das Ensemble!
Wir sind Deutsche mit Jüdischer Religion: Geschich&hellip von Hans-Christian Rohde
Das Buch zeigt in spannender Weise, wie viel Aufklärungsarbeit noch immer möglich und nötig ist, um die antijüdischen Handlungen in der Gesellschaft während der Nazizeit zu verstehen. Nur vordergründig scheint Deutschland die Nazizeit vorbildlich aufgeklärt zu haben, und ebenso verdergründig sind die Argumente derer, die betonen, es müsse nun "endlich auch mal Schluss sein".

Rohde klagt nicht an. Was seine Arbeit ausmacht, ist das Verstehen der Zusammenhänge: Das Zerstören jüdischer Friedhöfe und das Verwenden der Grabsteine in Scheunen ortsansässiger Bauern zum ausbessern von Böden und Mauern ist… Mehr dazu
Das Haupt der Welt: Historischer Roman von Rebecca Gablé
Historische Romane haben für mich immer zwei Komponenten: 1. Vermittlung von Informationen über eine Epoche und die Personen darin. Und natürlich 2. Unterhaltung. Beides wird von diesem grandiosen Buch in vollem Maße erfüllt.

Unterhaltung: Das Buch ist wahnsinnig gut erzählt. Ich habe es im sprichwörtlichen Sinne "verschlungen". In einem Rutsch kann man es (zumindest als Familienvater ...) ja gar nicht lesen, aber die Geschichte fesselt so sehr, dass man eigentlich gar nicht aufhören möchte. Dabei ist das Buch in kurze, logische Abschnitte der Geschehnisse untergliedert, sodass man es auch gut in Teilen lesen kann. Die… Mehr dazu