autismusbuecher

Autismusbuecher auch im Netz
Top-Rezensenten Rang: 6.729
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 86% (60 von 70)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 6.729 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 60 von 70
Überraschend anders: Mädchen & Frauen mit Asperger von Christine Preißmann
Als ich dieses Buch las, hatten wir eine alte Freundin zu Gast. Sie erzählte von ihrer Tochter, die Anfang 30 ist und zwei Kinder hat. Unsere Freundin machte sich Sorgen wegen verschiedener Verhaltensweisen und Umstände im Leben ihrer Tochter. Einige Fragen weiter empfahl ich ihr dieses Buch (und habe ihr noch Durch die gläserne Tür - Lebensbericht einer Autistin mitgegeben).
Endlich ein Buch, das sich nur um Asperger-Frauen kümmert. Sehr gut aufgeteilt von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter. Viele Autisten und betroffene Angehörige kommen zu Wort und berichten über ihre Erfahrungen.
So… Mehr dazu
Kein Anschluss unter diesem Kollegen - Ein Autist &hellip von Peter Schmidt
Peter Schmidt legt sein nun drittes Buch über sein bisheriges Leben mit Autismus vor und es gelingt ihm, eine spannende Ergänzung seiner beiden bisherigen Bücher zu schreiben. Nach einem kurzen Rückblick in die Schulzeit, geht es über das Studium bis hin zu seiner aktuellen Einstellung schonungslos zu Sache. Besonders gefällt mir auch hier, dass er seine ganze Geschichte ohne das Wort "Autismus" schreibt - denn er weiß davon bis zu seinem 41. Lebensjahr ja noch nichts. Stattdessen schildert er seine Versuche, Karriere zu machen und die ständigen Mauern, gegen die er stößt. Er ist ein brillanter Kopf in der Firma und will immer höher… Mehr dazu
Eine Fantasie guckt aus dem Fenster: Wie ein autis&hellip von Gisa Anders
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Seit der Geburt ihres Sohnes führt Frau Anders Aufzeichnungen über die Entwicklungsstufen und Verhaltensauffälligkeiten ihres Sohnes, die später als frühkindlicher Autismus diagnostiziert werden. Sie nutzt diese Aufzeichnungen, um daraus dieses Buch zu schreiben. Sehr detailliert und genau in den Beobachtungen, schildert sie das Älterwerden ihres Sohnes.
In jedem Fall sehr authentisch von der Mutter verfasst, die mehrfach bis an ihre Belastungsgrenze gegangen ist. Schonungslos offenbart sie auch, dass zwischenzeitlich nur der Alkohol half, der enormen Belastung standzuhalten.

Sie schildert die vielen Versuche, ihr Kind zu unterstützen, es… Mehr dazu

Wunschzettel