eincomicleben

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 90% (89 von 99)
Ort: Berlin

Interessen
Fan von Comics (vor allem DC), Manga, Graphic Novels und Katzen
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 39.869 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 89 von 99
Wolverine and Jubilee: Curse of the Mutants von Kathyrn Immonen
Jubilees Leben hat sich in letzter Zeit nicht gerade zum Besseren gewendet: erst verlor sie ihre Kräfte nach dem M-Day, dann wurde sie zu einem Vampir gemacht. Nachdem sie etwas herum gewütet hatte, treffen wir die junge Ex-Mutantin in einer Zelle auf Utopia, dem Unterschlupf der X-Men, wieder. Dort sind alle recht ratlos, was mit Jubilee anzufangen ist. Bis auf Wolverine. Wenn die Kleine schon durch sein Blut davon abgehalten werden kann, ein blutrünstiges Monster zu sein, kann er auch die ganze Verantwortung übernehmen. Jubilee kommt frei und muss doch lernen, dass es nicht einfach, als 'anders' akzeptiert zu werden. So läuft sie davon ' und direkt in die Arme… Mehr dazu
Moresukine: Wöchentlich aus Tokio von Dirk Schwieger
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Reise durch Tokyo, 9. Mai 2012
Es sind vor allem die vielen realen Orte, die in dem Comic beschrieben werden, die Moresukine zu einem ganz besonderem Leseerlebnis machen. Wenn man schon in Tokyo war, erkennt man vieles wieder - und findet hier doch viele unbekannte Orte, die man am liebsten sofort selbst besuchen möchte. Hier helfen natürlich auch die Bilder, die es wirklich verstehen, Orte und Stimmungen einzufangen.

Aber auch wenn es um gesellschaftliche Eindrücke geht, ist Dirk Schwieger ein guter Beobachter, der vielleicht nicht jedes Detail wissenschaftlich analysiert, dafür aber mit offenen Augen und Ihren durch Japans Hauptstadt zieht und so oft einfache und ehrliche Antworten auf… Mehr dazu
American Vampire Vol. 2 von Scott Snyder
American Vampire Vol. 2 von Scott Snyder
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Von Vampiren und Monstern, 19. April 2012
Vampire sollen keine glitzernden, melancholische Liebhaber mehr sein, sondern wieder zu echten Monstern werden, die Angst und Schrecken verursachen. Mit dieser Idee startete Autor Scott Snyder seine Serie 'American Vampire' bei Vertigo. Zunächst mit kräftiger Unterstützung von Stephen King, der der Serie wohlverdiente Aufmerksamkeit gab. Im zweiten Band der Reihe muss Snyder nun ohne den großen Mentor des Horror auskommen.

Die erste Geschichte des Bandes 'Devil in the Sand' erzählt von einer Mordserie in las Vegas, kurz vor der Eröffnung des Hoover Damms. Der Damm hat die Stadt verändert, hat aus dem ruhigen Städtchen einen… Mehr dazu