C. Fischer

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 71% (5 von 7)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.147.861 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 5 von 7
Narziß und Goldmund: Erzählung (suhrkamp taschenbu&hellip von Hermann Hesse
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar !, 24. Juni 2013
Was soll man dazu noch schreiben, außer vielleicht, dass dieses Buch auch wunderbar für Systemtheorie-Interessierte geeignet ist. Hier ist alles voller Differenzen und noch die beiden Seiten der Differenz sind Differenzen. Stets gegenwärtige Einseitigkeit, ein Entweder-Oder, das nur dann seinen Sinn erfährt, wenn es doch immer wieder die Seiten wechselt und in der Erzählung seiner Selbst, in einem großen Sowohl-Als-Auch aufgeht. Das ist Goldmund, das ist Narziß, das ist die stets einseitige Zweiseitenform.

"Es war ja schmerzlich, wie man vom Leben genarrt wurde, es war zum Lachen und zum Weinen! Entweder lebte man, ließ seine Sinne… Mehr dazu
The Man Who Fell in Love with the Moon: A Novel von Tom Spanbauer
5.0 von 5 Sternen outstandingly great, 17. Februar 2010
Its a very intelligent and fascinating book about the spiritual journey of what we call life. Philosophically deep and in the same moment fundamentally absurd, funny or just plain sad. Between the lines of this great story lies so much wisdom, understanding and compassion for all the different journeys we're on, making us what we are. Sometimes we choose, sometimes we don't have a choice and if we are really lucky, we get chosen, to take a look beyond ourselves, into an other travelers life. What else could we do but take the chance and love.
Querelle von Jean Genet
Querelle von Jean Genet
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schwierig aber Gut, 7. Dezember 2008
Also sicher ist das kein leicht zu lesendes Buch aber es hat schon was. An vielen Stellen des Buches habe ich mich ein wenig in den Formulierungen verloren und musste manche Zeile zweimal lesen um nicht den Faden zu verlieren. Aber ich muss sagen es hat sich doch gelohnt. Im Grunde geht es um das Leiden, Lieben und Morden von Querelle und um seinen Offizier Seblon der ihn vergöttert. Beide geiseln sich und leiden auf ihre Weise an sich selbst. Kompromisslos, abgründig und hart. Ein sehr gutes Buch. Macht auch neugierig auf das Leben von Jean Genet.