Johannes Liebmann

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 78% (45 von 58)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.707.673 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 45 von 58
Memento (2 DVDs) <b>DVD</b> ~ Carrie-Anne Moss
Memento (2 DVDs) DVD ~ Carrie-Anne Moss
36 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rundum großartig, 4. Februar 2003
Wie leicht hätte Christopher Nolans zweite Regiearbeit misslingen können, einen Film rückwärts zu erzählen. Doch das rundum perfekte Drehbuch und nicht zuletzt die großartigen Schauspieler haben diesen Film zu einem Meisterwerk werden lassen. Sicher, Memento ist nichts für bierselige Videoabende. Die Geschichte des Mannes, der durch eine Kurzzeitgedächtnisschwäche gehindert den Mord an seiner Frau rächen will, fordert einfach zu viel Konzentration vom Zuschauer.
„Ich kann mir nicht merken, dich zu vergessen." - Dieser groteske „Zustand" wird zum Mittelpunkt des Handelns Leonard Shelbys. Angewiesen auf Notizen irrt er… Mehr dazu
Godsdog von De-Phazz
Godsdog von De-Phazz
4.0 von 5 Sternen Chillige Hintergrundmusik, 23. Dezember 2002
die man jeder Zeit und zu jeder Gemütslage hören kann.
Dennoch kann man nicht sagen, dass die Titel auf Godsdog nur vor sich hinplätschern. Perfekt arrangiert findet sich in jedem Titel ein Grundgedanke, der zwar ständig weiterverfolgt wird, sich jedoch nie in einem langweilenden Maße wiederholt.
Godsdog lebt von lebendiger Variation interessanter Ideen.
Ich habe mir die CD gekauft, da ich schon viel Gutes über De-Phazz lesen durfte. Ich wurde nicht enttäuscht und kann die CD nur empfehlen.
Daniel von Frank Makowski
Daniel von Frank Makowski
9 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ratgeber oder Trivialliteratur?, 31. Dezember 2001
Eine plumpe Sprache vom Niveau eines Mittelstufen-Aufsatzes empfängt den Leser schon auf den ersten Seiten, in denen Makowski (oder besser der Lektor...) schlicht vergaß, Absätze zu machen.
Er versteht es nicht, den Leser an das Buch zu binden, geschweige denn zu fesseln. Er vermittelt ein Gefühl wie bei einer RTL II-Reportage: Man hat nie Angst, etwas zu verpassen, wenn man das leise anspruchslose Plätschern abstellt.
Nervende Wiederholungen sind da noch harmlos. Bildliche Sprache geschweige denn Stilmittel, die den Text wenigstens etwas lockern würden, scheinen Frank Makowski völlig unbekannt zu sein.
Wer also in diesem Themenbereich ein… Mehr dazu