Ute Simon

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 89% (357 von 399)
Ort: Bad Nauheim
In eigenen Worten:
Ich bin nicht nur Leserin, sondern inzwischen auch Autorin. Während ich lesend Krimis und historische Romane verschlinge, bin ich schreibend bei Sachbüchern zu PowerPoint als Autorin und Co-Autorin tätig. Zuletzt erschienen ist "Microsoft PowerPoint 2010 - Das Ideenbuch für Bilder, Sound und Video".

Interessen
Krimis, historische Romane, PowerPoint, Kochen, Backen, Reisen

Häufig verwendete Tags
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 17.625 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 357 von 399
Schwarzwälderkirschmorde - Höllental von Tom Winter
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ich war vor zwei Jahren im Schwarzwald in Urlaub und hatte mir etwas Lokalkolorit versprochen. Und bei dem günstigen Preis kann man ja nicht viel falsch machen. Also begleitete mich dieser kurze Krimi ein paar Tage auf dem Kindle. Aber ich bin bis zum Schluss nicht warm geworden mit den Kommissaren, sie blieben für mich farblos. Ich mag Regionalkrimis, bei denen man durch eine Rahmenhandlung etwas über Land und Leute erfährt. Aber hier sind die Schilderungen so sachlich und nüchtern wie in einem Polizeibericht. Über die handelnden Personen erfährt man nichts persönliches. Irgendwann nach 2/3 des Buches erfährt man, dass der ältere Kommissar… Mehr dazu
Festliches Adventskonzert aus der Dresdner Frauenk&hellip von Sol Gabetta
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schön und festlich, 28. Dezember 2012
Dies ist nun die dritte CD mit dem Adventskonzert aus der Dresdner Frauenkirche, die ich gekauft habe. Und sie hat mir in diesem Jahr die Weihnachtszeit verschönert. Die Zusammenstellung klassischer Musik und weihnachtlicher Lieder ist sehr gelungen. Und die Stimmen der Sängerinnen und Sänger erstklassig.

Jetzt schon vormerken - zum Selberhören und als Geschenk!
Das Sündenbuch: Historischer Roman von Beate Maly
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Das Sündenbuch hat mich von der ersten Seite an fasziniert. Es spielt in einer sehr spannenden Zeit, 1618, kurz vor Beginn des 30-jährigen Krieges. Dabei spielt glücklicherweise dieser bevorstehende Krieg keine prominente Rolle. Man merkt nur unterschwellig, dass Veränderungen und Konflikte schwelen. Konflikte gibt es aber nicht nur im Großen, sondern auch im Kleinen, nämlich im Leben von Jana, der weiblichen Hauptperson dieses Buches. Sie ist so ganz und gar nicht glücklich in Ihrer Situation: Der geliebte Vater lehrt als Professor im fernen Heidelberg, während sie als Apothekerin in Prag in der Apotheke ihres Onkels und ihrer Stieftante arbeiten… Mehr dazu

Freigegebene kürzlich gekaufte Artikel