Rin R.

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 97% (474 von 489)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.216.176 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 474 von 489
Die Brücke der Vögel: Ein Meister-Li-Roman von Barry Hughart
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
In dem kleinen chinesischen Dorf Ku-fu geht Seltsames vor sich: Alle Kinder fallen plötzlich in einen koma-ähnlichen Schlaf. Rettung erhoffen sich die verzweifelten Bewohner des Dorfes von einem Weisen aus Peking. Also schicken sie den kräftigsten Burschen von Ku-fu in die Hauptstadt: Doch ihr Erspartes reicht gerade noch für die Dienste des alten Meisters Li Kao, der geistigen Getränken genau so wenig abgeneigt ist wie hübschen Frauen.
Gemeinsam machen sich der "Gelehrte mit einem Charakterfehler" und "Nummer Zehn der Ochse" auf die Suche nach einer sagenhaften Wurzel, die die Kinder heilen soll - und geraten auf ihrer abenteuerlichen Reise auf die Spur… Mehr dazu
Quickshot: Shadowrun-Roman /ASH II (Nr. 66) von Lara Möller
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen lesenswerte Unterhaltung, 26. Mai 2005
„Quickshot" ist die Fortsetzung von Lara Möllers Buch „Ash", funktioniert aber genauso als eigenständiger Roman. Der Roman beginnt mit einer James-Bond-reifen Actionszene, in der der Protagonist vorgestellt wird: Er ist einerseits ein bisschen „Anti-Held" - ein ausgebrannter Runner, der vor seiner Vergangenheit flüchtet und Schlaftabletten-abhängig ist, andererseits ein recht sympathisch Kerl - ehemaliger Rockstar, eigensinnig, etwas abgedreht und - wie für die Shadowrun-Welt typisch - paranoid.
Schon am Anfang wird deutlich wie gut die Autorin mit Worten umgehen kann - atmosphärische Beschreibungen und Dialoge, die an keiner Stelle… Mehr dazu
Eine Frau auf der Suche: Erzählung von Nawal El Saadawi
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Fouada scheint so emanzipiert, wie es die arabische Welt einer Frau erlaubt: Sie ist Chemikerin, arbeitet für die „biochemische Forschungsabteilung" des Ministeriums in Kairo, trifft sich jeden Dienstag mit ihrem Liebhaber Farid. Und doch führt sie alles andere als ein selbstständiges Leben: Sie wird bezahlt und für ihre Arbeit gelobt, obwohl sie nichts tut als am Schreibtisch sitzen und die Zeit tot zu schlagen. Ihr Leben scheint nicht mehr als eine Abfolge automatisierter Handlungen.
Erst an dem Tag, als Farid plötzlich spurlos verschwindet, bricht sie aus ihrem Alltagstrott aus: Sie beginnt nach ihm zu suchen, läuft ziellos durch die Straßen… Mehr dazu

Wunschzettel