ARRAY(0xa9dafc78)
 

Winfried Stanzick

(HALL OF FAME REZENSENT)   (TOP 50 REZENSENT)
Hall of Fame-Rezensent - 2010 2011 2012
 
Top-Rezensenten Rang: 24
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 87% (34.717 von 39.819)
Ort: Ober-Ramstadt, Hessen Deutschland
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 24 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 34717 von 39819
Das Sandkorn von Christoph Poschenrieder
Das Sandkorn von Christoph Poschenrieder
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wir schreiben derzeit das Jahr 2014. Vor einhundert Jahren begann der Erste Weltkrieg und schon in den ersten drei Monaten des Jahres ist die Fülle von Publikationen zu diesem Thema kaum mehr zu überblicken.

Der in München lebende Schriftsteller und Drehbuchautor Christoph Poschenrieder hat mit seinen beiden ersten Büchern Die Welt ist im Kopf über den jungen Schopenhauer und Der Spiegelkasten, wo es auch um die Aktualität der Ereignisse der Ersten Weltkriegs ging, gezeigt, wie er auf eine bewundernswerte Weise historische Ereignisse, die er aufwändig und sauber recherchiert verbindet mit nicht weniger sorgfältig recherchierten… Mehr dazu
BVB-Album: Unvergessliche Sprüche, Fotos, Anekdote&hellip von Ben Redelings
Von den sechziger Jahren mit den großen Namen Tilkowski, Libuda, Held und Emmerich bis in die aktuelle Gegenwart des mehrfachen Deutschen Meisters und Pokalssiegers und hinter den Bayern als derzeit zweitbeste Vereinsmannschaft Deutschlands apostrophierten Fußballclubs reicht diese von dem bekannten Fußballkomiker Ben Redelings zusammengestellte Foto- und Zitatensammlung.

Für jeden Fan von Borussia Dortmund ist dieses kleine Buch ein wichtiger und nötiger Bestandteil seiner privaten Vereinsbibliothek, für weniger festgelegte Fußballfans ist es eine Fundgrube genialer und nicht selten widersprüchlicher Weisheiten, unzähliger… Mehr dazu
Für immer: Vierfarbiges Bilderbuch von Kai Lüftner
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Der kleine Egon hat seinen Vater verloren: Er hatte etwas Böses in der Brust, was ihm schon ein paar Jahre lang weh getan hat. Und das hat ihn tot gemacht. Vor zwei Wochen. Es ist schlimmer als damals, letztes Jahr, als mein Ferdinand für immer weggegangen ist. Viel schlimmer.

Egon empfindet sich als ein Zurückgebliebener, wie alle, die jemand verloren haben. Für immer. Und er beobachtet seine Umwelt und die Menschen, die ihm begegnen, sehr genau. Da gibt es die Flüsterer, die sagen Das arme Kind! Und es gibt die Grinser, die wollen ihn mit ihren Späßen ablenken. Egon mag sie beide nicht.

Noch mehr Menschen aber sind sprachlos… Mehr dazu