ARRAY(0xa39908dc)
 

Michael Algar

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 56% (5 von 9)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.640.012 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 5 von 9
Todesfahrt: Kriminalroman (Darmstadt-Krimis) von Michael Kibler
4.0 von 5 Sternen Da weiß man, was man hat..., 11. Januar 2012
"Todesfahrt" ist Michael Kiblers 5. Kriminalroman. Wieder spielt er im beschaulichen südhessischen Darmstadt und Umgebung sowie diesmal zusätzlich sogar in der großen weiten Welt. Im noch beschaulicheren Darmstadt in Indiana/USA. Für alle, die Darmstadt/Germany kennen und es, gleich aus welchem Grund, mögen, bereits ein Pluspunkt. Da finden sich bekannte Plätze und Gegebenheiten wieder, gut recherchiert und authentisch.

Erneut hat ein aktuelles Verbrechen einen Bezug zur Vergangenheit und ein Altes wird gleich mit aufgeklärt. Nebenher gibt's noch ein bisschen Geschichtsstunde. Gut recherchiert und phantasievoll in die Handlung des Romans… Mehr dazu
Der Buick von Stephen King
Der Buick von Stephen King
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Science Fiction und Horror sind Genres, denen ich nicht besonders viel abgewinnen kann. Trotzdem fand ich es an der Zeit, einen Stephen King zu lesen, einfach um mitreden zu können. Und der Einstieg war vielversprechend: Die Atmosphäre auf einer Polizeistation in der amerikanischen Provinz. Ein Polizist, der im Einsatz tragisch ums Leben kommt. Sein Sohn, der Trost bei den Kollegen des Vaters sucht. Ein alter Buick mit einer seltsamen Gestalt am Steuer fährt an einer Tankstelle vor. Der geheimnisvolle Fahrer verschwindet, während der Tankwart volltankt. Die herbeigerufene Polizei schleppt den Wagen ab und stellt ihn in einem Holzschuppen an der Polizeistation unter… Mehr dazu
Forellen-Quintett von Ulrich Ritzel
Forellen-Quintett von Ulrich Ritzel
2.0 von 5 Sternen Bin ernüchtert, 30. November 2009
Ulrich Ritzel war für mich meine Entdeckung des Jahres. Seine 4 Kommissar-Berndorf-Krimis habe ich mit großem Vergnügen gelesen. Auch der Nachfolger "Uferwald" mit der Hauptfigur Kuttler hat mich überzeugt. Und jetzt das hier. Berndorfs Nachfolgerin Wegenast, der er mit mir unverständlichem Vergnügen das Klischee der Kampf-Lesbe aufdrücken möchte, ermittelt in Fällen (kopflos in Polen und ertrunken im Bodensee), die mit der Qualität der Vorgänger wirklich nichts gemeinsam haben. Das Ganze gipfelt im letzten Drittel des Buches in einer unerträglichen Anhäufung von illegalen Handlungen und Dienstvergehen seitens der Ermittler,… Mehr dazu