Sebastian Rhau

"ZigoZago"
(REAL NAME)
It's in the trees. It's coming!
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 94% (720 von 770)
Ort: Berlin
In eigenen Worten:
Seht ihr, was ihr angerichtet habt?! Ihr habt Kim Fung-Toi umgehauen!

Interessen
Ladidadida! :D
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 20.142 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 720 von 770
Malpensa von Nits
Malpensa von Nits
29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1987. The Nits, eine weithin unbekannte Band aus den Niederlanden, hat einen kleinen, aber feinen Hit in Deutschland. Wie ich Rezensionen und Artikel hasse, die damit beginnen. Aber ohne diesen kleinen, feinen Hit über die niederländischen Berge würde ich sie wohl bis heute nicht kennen. Die Berge und die Band.

2000. Ich kaufe mir - aus Nostalgie? - in einem Second Hand-Laden in München das dazugehörige Album. Und in den folgenden Jahren alle anderen (bis auf das allererste; immerhin hatte ich es auf einer Plattenbörse schon in der Hand) von New Wave über Superpop und Märchenliedern bis zur Kammermusik mit Steinen und so weiter. Aber immer… Mehr dazu
Mary Ann im Herbst: Die allerneuesten Stadtgeschic&hellip von Armistead Maupin
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herbstzeitlos, 22. April 2012
"Wenn mein Herbst kommt, soll er blühen" singt Pe Werner.

Mary Ann Singleton aus Cleveland, Ende der Siebziger in San Francisco gelandet und später als brave Ehefrau zwischen Lifecoach und Dinnerparty im öden Darien versandet, muss nach Krebsdiagnose und inflagranti erwischtem Ehemann ihr Leben neu ordnen. Dazu kommt sie in den Schoß ihrer ehemals logischen Familie zurück, die lange nicht mehr in der Barbary Lane weilt, aber größtenteils in San Francisco geblieben ist. Wie oft üblich bei Maupin kommen die lose verbandelten Charaktere anfangs in seperaten, sich abwechselnden Erzählsträngen vor, diesmal allerdings nicht wie bei… Mehr dazu
Rule of Thirds von Azure Blue
Rule of Thirds von Azure Blue
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Il vento caldo dell'estate, 14. Januar 2012
Im Mai des letzten Jahres schickte mir eine Freundin mit Hang zu Skandinavien und 80er Pop einen YouTube-Link: "The Catcher In The Rye" von Azure Blue. Sommerfrische in Bild und Ton; Leute, die aus dem Himmel fallen in tiefes Blau, und dazu diese unwiderstehlich catchy Musik, funkelnd-neu und gleichzeitig wie eine Welle aus dem Jahrzehnt, in dem ich musikalisch sozialisiert wurde: Als wären China Crisis aus dem Jahre 1983 in die Jetztzeit gebeamt worden.
Azure Blue ist vor allem Tobias Isaksson aus Schweden. Wer seine früheren Bands Laurel Music und Irene kennt, weiß mehr als ich. Ich bekam "The Catcher In The Rye" den ganzen Sommer über nicht aus dem Kopf und… Mehr dazu