ARRAY(0xa6414858)
 

Kritiker

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 63% (70 von 111)
Ort: Franken
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 743.136 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 70 von 111
Living Proof von Buddy Guy
Living Proof von Buddy Guy
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Blues goes loudness war ..., 16. August 2013
Nach kurzem Hören wird einem eines klar: der loudness war hat den Blues kassiert! Die Musik selbst ist toll, fetzig, groovend, einfach gut. Aber Anhören lässt sich das ganze nur unter Qualen, nach mehr als 3 oder 4 Songs nervt es.

DR=6 zeigt das DR Meter beim ersten Song, heutzutage quasi Standard. Let door knob hit you ist quasi im Dauer-Clipping. Nein danke.

An die Produzenten: Daumen runter.
An den Künstler: musikalisch gesehen Daumen hoch, aber etwas mehr Kontrolle und Mitsprache am Endprodukt würde vielleicht gut tun.
Da hat man schon gar keine Lust mehr mehr was zu kaufen und die LP kostet >25 Euro. Ironie an: *toll gemacht*… Mehr dazu
13 von Black Sabbath
13 von Black Sabbath
33 von 67 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nach dem ich schon den ein oder anderen Kommentar abgegeben habe, möchte ich nun, da ich die CD in Händen halte doch ein paar Worte dazu sagen.
Beim Blick in die Bandbesetzung stellt man fest dass es nicht ganz BS ist. Es handelt sich vielmehr um einen Teil von BS wiedervereint mit Ozzy. Die Musik selbst ist BS typisch ohne große geniale Ausreißer. Für meinen Geschmack etwas zu ruhig und vom Tempo her immer etwas schleppend. Wer Ozzy mag, der wird einen Bonuspunkt innerlich vergeben, allerdings singt er schon sehr mechanisch, man könnt glauben er steht mit den Songtexten in der Hand vor dem Mikro und liest ab.
Insgesamt betrachtet war ich durchaus… Mehr dazu
Circle of the Oath von Axel Rudi Pell
Circle of the Oath von Axel Rudi Pell
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wie gerne habe ich sonst ARP gehört ( Videorezension), 30. Dezember 2012
Wie gerne habe ich mal ARP gehört, aber der "loudness war" macht das Hören sehr anstrengend.
Im kurzen Video seht ihr in audacity analysiert:
- "I can't hold back" von Survivor (keine Kompression, kein Herantasten an 0db, viel headroom),
- "Shoot her to the moon" (ohne Kompression allerdings etwas schärfer an 0db gelegt wie der vorige Titel) von ARP aus dem Album "Eternal prisoner" von 1992 und den aktuellen Song
- "Ghost in the Black" (gnadenlose Kompression, brick wall)
- aktueller Eintrag in der loudness war Datenbank, Wert "DR-Album = 7"

Ich erwarte von ARP keine großartigen Innovationen, aber mich lässt das Gefühl nicht… Mehr dazu