Dirk Heine

"MD"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (12 von 15)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.164.546 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 12 von 15
Coleman Bedrock 2 Coleman
5.0 von 5 Sternen Leicht und handlich, 2. September 2014
Ich habe dieses Zelt auf einem verregneten Festival benutzt.

+ Sehr leicht und einfach aufzubauen
+ stabil und windschnittig
+ Bietet als Einmannzelt genug Platz für evtl. eine zweite Person
+ Innenraum bleibt trocken
+ Haken für Taschenlampen im Innenraum, sowie eingenähte Taschen

- Die Hauptstange muss man beim Aufbau stark biegen, man bekommt das Gefühl, sie könnte brechen
- Innenraum hat abgesehen von den Türen zu wenig Lüftungsmöglichkeiten
- Reißverschlüsse haken leicht aus

Fazit: Wer auf die schnelle ein kleines Einzelzelt braucht, der kann hier bedenkenlos zugreifen.
Juice - City War <b>DVD</b> ~ Omar Epps
Juice - City War DVD ~ Omar Epps
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nur durch Zufall sah ich, dass dieser Film nun endlich (wieder) regulär erhältlich ist. Ohne zu zögern bestellte ich die neu aufgelegte DVD sofort. JUICE ein Ghetto-Drama mit einem 20-jährigen 2Pac in seiner ersten richtigen Rolle. Jahrelang war dieser Streifen hierzulande nur schwer zu bekommen. Gut 20 Jahre nach dem Erstrelease kann man ihn nun in guter Qualität auf Deutsch (90er Originalstimmen) und Englisch genießen.

Tupac (als Bishop) spielt an der Seite von u.a. Omar Epps (als aufstrebender DJ GQ) den Kopf einer jungen Straßengang aus Harlem, die die üblichen Motive im Sinn hat: Geld, Frauen und Respekt. Vollgespickt mit… Mehr dazu
Nas von Nas
Nas von Nas
7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ohne Titel..., 9. August 2008
Mit seiner inzwischen neunten Platte beweist Queensbridge-MC Nas, dass man ihn nicht nur auf seinen 94er Meilenstein "Illmatic" reduzieren sollte. Noch auf seinem letzten Album warnte er die HipHop-Szene vor dem Verfall ihrer Kultur und heimste dafür mächtig Kritik und Aufmerksamkeit ein. "Untitled" ist nicht weniger diskussionswürdig - sondern sogar mehr: Die Idee von Nas a.k.a. Nasir Jones, sein nächstes Album schlicht "Nigger" zu nennen, ließ Journalisten, Blogger, Plattenbosse und Forentyper ausrasten. Nach einem Hin und Her einigte man sich auf ein "namenloses" Album. Doch wer sich das Cover vor Augen führt, ahnt, welches Wort einen da anschreit… Mehr dazu