S!ME!

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 88% (241 von 275)
Ort: Salzburg
Geburtstag: 25. Mai
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 17.600 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 241 von 275
Messiah [Vinyl LP] von Muhr
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Hoch auf den Messias, 14. April 2014
Ohren ein! und ab........
.............................................Gestrandet auf einem Planeten mit ungeheurer Anziehungskraft.
Von feinem Sand und buntem Licht umwoben erahnt man noch nicht, welches Loch sich bald auftun wird und den Hörer mit in die Tiefe zieht. Auch dorthin dringt immer wieder das bunte Licht von außen, und mit ihm Tränen des Regens der auf der Oberfläche herrscht. Die feine Stimme des Messias dieses Gestirns, wiegt uns in wohltuender Sicherheit, die Musik erschafft eine unsichtbare Wand, die jedes Unheil fern hält. Diese Tiefe ist der Himmel der Seele.

Wegdriften und sich geistig zu verlieren ist das Gebot dieser… Mehr dazu
Morning Phase [Vinyl LP] von Beck
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glaub an die Musik, 15. März 2014
Musste ich doch ehrlich wieder Rezensionen in gewissen (Internet) Blättern wahrnehmen, die Becks Kunst auf seinen Glauben reduzieren. Von unterschwelligen Texten ist die Rede, dass Morning Phase Scientologygut beherberge. Mann, geht's noch? Ja Beck hat seinen Glauben, und dieser mag umstritten sein, doch ist es wirklich sinnvoll dass man den Glauben über die Kunst stellt? Boykottiert man Nick Cave aufgrund seiner (nicht Scientologischen) Religiosität?
Sicher mag es sein dass Texte/Fragmente aufgrund Becks spiritueller Überzeugung entstanden sind, ist doch bei Nick Cave und vielen anderen auch so.
Und ich habe mir das Album schon an die 10 mal angehört… Mehr dazu
Elogia de la Sombra [Vinyl Maxi-Single] von Master Musicians of Bukkake
Elogia de la Sombra [Vinyl Maxi-Single] von Master Musicians of Bukkake
5.0 von 5 Sternen Waschgang ohne Schleudern, 2. März 2014
Wahnsinns angenehmes Album mit zwei 15 Minuten Songs.
Der erste "Tainted Phenomena" beginnt gleich sehr meditativ. Ein feiner Drone im Untergrund des Stücks lassen die orientalischen Einflüsse sehr wohltuend klingen. Die Ruhe breitet sich schnell aus, man schließt am besten die Augen und besinnt sich auf Positives. Erholung setzt ein und nach einigen Minuten beginnt der Hauptpart des Songs der sich bis zum Ende durchzieht aber nie langweilig wird. Magische Musik mit gläsernen Vocals, die die Zeilen eines tibetanischen buddhistischen Mantras immer wieder geben, lassen den Hörer in eine Art Hypnose fallen und ehe man sich versieht, hat man sich einen… Mehr dazu