basssopran

(TOP 1000 REZENSENT)
 
Top-Rezensenten Rang: 905
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 79% (3.000 von 3.779)
In eigenen Worten:
Wenn ich groß bin, schreibe ich meine eigenen Bücher. Bis dahin lese ich sie nur...

Interessen
Psychologie, Kriminalistik

Häufig verwendete Tags
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 905 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 3000 von 3779
Unentschlossen von Benjamin Kunkel
Unentschlossen von Benjamin Kunkel
3.0 von 5 Sternen Ohne Erwartungen..., 24. Juli 2014
...habe ich dieses Hörbuch gehört, ich kannte weder Autor noch den Hype um das Buch. Ich fand es streckenweise ganz witzig, ich mochte sowohl die unverblümte Offenheit der Hauptfigur als auch seine geistreichen Sprachfiguren. Andererseits fand ich vieles nicht nachvollziehbar, beispielsweise warum er seine aktuelle Freundin verlässt. Außerdem ließ der Autor "das Messer im Schwein stecken" bezüglich der Beziehung zu seiner Schwester und seiner Mutter. Vieles fand ich überflüssig, langweilig oder unpassend, aber das war möglicherweise ja genau das Bestreben des Autors, um die Ziellosigkeit des Protagonisten zu verdeutlichen. Tja, ein… Mehr dazu
Shetland - The Comple Series 1-2 [2 DVDs] (UK-Impo&hellip
Diese in einer zum Heulen schönen Landschaft eingebettete Serie bietet plausible, spannende Plots mit teils sehr überraschenden Lösungen. Die Atmosphäre ist sehr familiär, auf Shetland kennt man sich halt gegenseitig - die Zahl der Einwohner ist ja auch recht überschaubar. Wen erstaunt es, dass in dieser Einsamkeit so mancher wunderlich wird? Die Figuren sind ansprechend und sympathisch, beispielsweise der alleinerziehende DI Jimmy Perez oder die witzige, sarkastische DS Macintosh, aber auch die kleinen Nebenfiguren sind liebevoll gezeichnet. Mir gefällt, dass auf die lokalen Probleme der Bevölkerung eingegangen wird, wie Abwanderung oder… Mehr dazu
Der erste Verdacht von Helene Tursten
Der erste Verdacht von Helene Tursten
1.0 von 5 Sternen Ganz schön schlecht, 24. Juli 2014
Dieser lieblos mit der heißen Nadel gestrickte Kriminalroman verdient den Titel Schwedenkrimi nicht. Es ist eine völlig belanglose Geschichte um eine endlose Reihe klischeebehafteter Personen, die sich unnatürlich verhalten und in unnatürlicher Beziehung zueinander stehen. Völlig unglaubhaft sind Vorgehensweise der Polizei wie auch der Täter. Als die amerikanische Mafia ins Spiel kam, wollte ich eigentlich schon nicht mehr weiter zuhören. Als dann aus dem Nichts eine FBI-Agentin auftauchte, die die Lösung des Falles komplett einfach erzählt, wusste ich, dass die Autorin entweder keine Lust mehr hatte oder mit dem Schreiben dieses Romans… Mehr dazu

Wunschzettel