kojakbigsteve

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 65% (39 von 60)
Ort: Berlin
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.861.839 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 39 von 60
System of a Down von System of a Down
System of a Down von System of a Down
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial erfrischendes Debut, 16. Oktober 2004
1998 tritt eine Band auf den Plan, die endlich wieder frischen Wind in das verkrustete Crossover-Genre bringen sollte. Mit Star-Produzent Rick Rubin im Rücken liefert das (zum Teil armenischstämmige) Quartett names System Of A Down hiermit sein erstes vollwertiges Album ab. Die CD ist schlicht selbstbetitelt, warum wird gleich beim erstmaligen Durchhören klar: Diese Gruppe hat einen so eigenständigen Stil, der sich kaum mit denen vorheriger Bands vergleichen lässt.
Mit „Suite-Pee" beginnt die Scheibe: schräge Riffs, facettenreicher Gesang und eine Mischung aus Melodie und Härte, die ihres Gleichen sucht. Selten hat eine Band dieses Prinzip so… Mehr dazu
Hybrid Theory von Linkin Park
Hybrid Theory von Linkin Park
5 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wir befinden uns im Jahr 2000, an der Schwelle zum Millennium und auf dem Höhepunkt der New Metal-Welle. Eine Zeit, in der ein Haufen KoRn-, Deftones- und Limp Bizkit-Klone versuchen auch ein Stück vom großen Geldkuchen abzubekommen.
So treten dann auch Ende 2000 die Süd-Kalifornier von Linkin Park mit ihrem ersten Major-Auftritt an die Musik-Öffentlichkeit.
Dabei muss man ihnen zugestehen, dass sie durchaus einen eigenen Stil haben. Der ist zum Großteil dem Wechselspiel zwischen Rapper Mike Shinoda und Sänger Chester Bennington sowie dem Soundtüftler Joseph Hahn am Mischpult zu verdanken.
So fängt der Long-Player dann auch mit… Mehr dazu
Results May Vary von Limp Bizkit
Results May Vary von Limp Bizkit
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Es hat sich einiges bei den weichen Keksen seit dem letzten „richtigen" Album „Chocolate Starfish And The Hot Dog Flavored Water" geändert. Gitarrero Borland stieg Ende 2001 - kurz vor der Veröffentlichung des grottenschlechten Remix-Scheibchens „New Old Songs" - aus, was zur Folge hatte, dass die Band viele Fans verlor und nun den (zumindest äußerlich) außergewöhnlichen Wes zu ersetzen hatte. Man startete eine Anhörungstour um den Gitarristen unter den eigenen Fans zu finden, was aber kläglich fehlschlug. Man hörte Gerüchte wonach Dino Cazares (Ex-Fear Factory) zu Limp Bizkit kommen sollte.
Vorerst jedoch nahm Fred… Mehr dazu

Wunschzettel