nirak

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (51 von 64)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 28.566 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 51 von 64
Das schwarze Erbe von Oliver Becker
Das schwarze Erbe von Oliver Becker
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Es beginnt im Schwarzwald des 19.Jahrhunderts. Der Räuberhauptmann Johann von Kusterberg nimmt sich des Waisenjungen Tobias an. Tobias wächst bei der wilden Räuberbande auf und sein größter Wunsch ist es, so zu werden wie der Hauptmann selbst. Aber es kommt alles ganz anders. Ein Überfall auf eine mysteriöse Kutsche beendet das Leben der gefürchteten Kusterbergbande. Tobias ist nun auf sich allein gestellt. Was bleibt ist das Geheimnis seiner Herkunft. Die Lady aus der Kutsche scheint einiges über Tobias zu wissen, doch sie ist verschwunden und Johann von Kusterberg starb noch bevor er das Geheimnis lüften konnte. Nur der alte Erasmus hat… Mehr dazu
Die Englische Hochzeit (Devon Cream Tea 1) von Franziska Hille
4.0 von 5 Sternen Die englische Hochzeit, 21. Juni 2014
Samanthas Ehemann Roland, ist verstorben. Er hat ein seltsames Testament hinterlassen. Seine Tochter Tess, soll binnen eines Jahres verheiratet sein und zwar am besten mit einem Mann aus dem britischen Adel. So macht sich Sam mit ihrer Tochter aus Amerika auf den Weg ins britische Königreich. Ihr Ziel Devon, dort lebt Simon St. Clair-Denham, der 12. Earl of Bedington und seine Familie. Der Lord ist ein alter Freund des Verstorbenen. Er ist wenig begeistert von seinen Besuchern und so kommt es zu allerlei Zwistigkeiten.

Der Erzählstil von Frau Hille ist leicht und flüssig zu lesen und so fliegen die Seiten nur so dahin. Zunächst entsteht der Eindruck, dass man… Mehr dazu
Totentanz: Roman von Martina André
Totentanz: Roman von Martina André
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Totentanz, 13. Juni 2014
Die Autorin Martina André erzählt ihre Geschichte in zwei voneinander unabhängigen Handlungssträngen. Zum einen, einen spannenden historischen Teil. Dieser beginnt im Jahre 1476 in Italien. Hintergrund ist hier das Attentat der Familie Pazzi auf die Familie Medici. Er ist spürbar gut recherchiert und spannend geschildert. Die fiktiven Protagonisten Gabrielle und Damian fügen sich spielend in die historische Handlung ein. Zugleich gibt die Autorin einen schönen Einblick in die damalige Zeit und in das politische Gefüge der Mächtigen und Reichen. Mir hat das gut gefallen. Es wirkt authentisch und glaubwürdig. Die Protagonisten sind so… Mehr dazu