-stephan-

-stephan-
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 72% (284 von 395)
Ort: Berlin

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 534.356 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 284 von 395
Nur in Berlin: Ein Reiseführer zu sonderbaren Orte&hellip von Duncan J. D. Smith
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eine Zumutung!, 15. Dezember 2011
Als Berliner, der auch in seiner eigenen Stadt noch was neues entdecken will, habe ich mir dieses Buch zugelegt. Die Auswahl der Sehenswürdigkeiten sind z.T. wirklich empfehlenswert, oftmals aber auch trivial oder sterbenslangweilig (letzteres ist wörtlich zu nehmen: Smith empfiehlt den Besuch der Grabsteine einiger Prominenter). Ermüdend ausführlich und auf zig Nebenkriegsschauplätze ausschweifend rattert Smith allerlei Hintergrundinformationen herunter, die mit den Sehenswürdigkeiten eigentlich nichts mehr zu tun haben.

Richtig ärgerlich wird es aber an den Stellen, an denen der Autor seine durch den Kalten Krieg geprägten ideologisch… Mehr dazu
Atemlos (Ltd. Super Del. Edt. Doppel-CD + DVD, 30 &hellip von Schiller
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bewährter Schiller-Sound, 19. März 2010
Mit "Atemlos" veröffentlicht Schiller nun sein 6. Studioalbum. Zu hören ist der bekannte Schiller-Sound ohne große Experimente oder Neuerungen. Von Deylens Impressionen in Eis und Schnee wirken sich diesmal etwas melancholischer aus als beim Vorgänger "Sehnsucht". Entstanden ist keine Frühstücksradio-Musik, die auf Superhit-Schrei-Sendern läuft sondern anspruchsvolle und beeindruckende Klänge, die man in aller Ruhe auf sich wirken lassen sollte. Bei der Wahl seiner Gastmusiker hat Schiller wieder eine recht gute Wahl getroffen: neben ausdrucksstarken, überwiegend weiblichen Stimmen, überrascht Schiller diesmal mit Ultravox-Sänger Midge… Mehr dazu
Wait for Me von Moby
Wait for Me von Moby
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Moby, 11. Juli 2009
Nach eher poppig klingenden Alben wie "Hotel" und "Last Night" ist Moby mit "Wait For Me" zu seinem melancholisch-ruhigen Still zurückgekehrt, den man schon von "Play" oder "18" kennt. Sicher kommt das aktuelle Album nicht an die beiden letztgenannten heran und besonders innovativ ist es auch nicht. Das muss es aber auch nicht: was zählt ist das Ergebnis. Entstanden sind 16 Titel, die sich harmonisch zusammenfügen und einladen zum entspannen und träumen. So kennt und liebt man Moby- Innovationen hin oder her. "Wait For Me" ist eine willkommene Einladung mal abzuschalten und die plärrige, schreiende Radio-Musik des Alltags hinter sich zu lassen und wieder Musik… Mehr dazu