Graf Zahl

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 69% (50 von 72)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.473.948 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 50 von 72
Johanna Schopenhauer von Ulrike Bergmann
Johanna Schopenhauer von Ulrike Bergmann
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Vertane Gelegenheit, 18. April 2011
Was hätte dies für ein Buch werden können! Eine Frau und Mutter, die mit ihrem präpotenten Charakter erst ihren Mann (vermutlich) in den Selbstmord treibt und anschließend immer wieder versucht, ihre beiden Kinder zu vereinnahmen, was bei der Tochter gelingt, aber beim sich emanzipierenden Sohn scheitert. Die ihr vom Mann ererbtes Vermögen so schnell und so gründlich auf großem Fuße durchbringt, daß sie das letzte Lebensjahrzehnt von Almosen leben muß (der Weimarer Großherzog machte ihre kleine Rente davon abhängig, daß sie niemals nach Weimar zurückkehren möge!)

Was hätte dies für… Mehr dazu
Goethe und die Frauen. Aus dem Leben des vom Eros &hellip von Georg E. Viebahn
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Informativ - aber ein Plagiat, 22. Februar 2010
Der pensionierte Ministerialbeamte Georg Viebahn gibt hier seinem Goethe-Hobby freien Lauf und versammelt eine illustre und nahezu vollständige Runde jener Frauen, die Goethe (wie es im Untertitel heißt) 'vom Eros leidenschaftlich bewegt' haben.
Jeder Dame ist ein Kapitel von 8-22 Seiten gewidmet. Das Paperback im A5 Format (dazu 'Buch' zu sagen, wäre geschmeichelt) liest sich zügig und flüssig, obwohl der Schreibstil oft Brüche aufweist: einige Kapitel sind sehr oberflächlich, andere gehen mehr in die Tiefe. Bei diesem ausufernden Thema können 370 Seiten natürlich nur eine Einführung sein; aber das Ziel wird erreicht - man wird… Mehr dazu
Der Mythos eines Völkermordes - eine kritische Bet&hellip von Cem Özgönül
41 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wenige Neuveröffentlichungen der letzten 20 Jahre lohnen sich so sehr wie dieses, um die (pseudo-)wissenschaftschaftliche Dokumentation der kleinen, aber einflussreichen weil lautstarken Gruppe von Genozid-Leugnern von argumentativen Standpunkt kennenzulernen.

Ausgangspunkt ist der türkische Völkermord an den Armeniern und die berühmten "Lepsius-Dokumente". Zu diesem Thema ist dieses Buch ein wichtiger Mosaikstein und unbedingt lesenswert!

Daß Lepsius seinerzeit in deutsch-exkulpierender Absicht die Originale des deutschen Auswärtigen Amtes gekürzt und teilweise umgestellt hat, ist in der Forschung ja schon sein langem bekannt und… Mehr dazu