Gabriele Helbig-Thies

"Biscuit"
(REAL NAME)
Katze vor Buch
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 73% (106 von 145)
Ort: Berlin
Geburtstag: 29. Mai
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 44.577 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 106 von 145
Buckle m. Star of Life, ... Paramedic, Rettungsdie&hellip Piratenladen
5.0 von 5 Sternen Fette Schnalle, 7. Januar 2014
Ich habe dieses dicke Ding einem Paramedic geschenkt - und er war darüber so glücklich, dass viel tollere, schöne und teure Geschenke weit weniger beachtet wurden.
Also, wer einen Rettungsassistenten oder -sanitäter kennt, der keine Hosenträger hat, kann damit viel Freude bereiten.
Der Fall Struensee (Historischer Roman) von Rita Hausen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ich muss vorausschicken, dass ich selten historische Romane lese. An diesem hat mich zuerst der Titel gefangen genommen, weil ich mir nichts darunter vorstellen konnte. Da ich für eine Bahnfahrt ein e-book kaufen wollte, habe ich mich für Struensee entschieden. Am Anfang tat ich mich etwas schwer, weil so viele Namen auf mich einprasselten. Das ist aber auch auch in Krimis und Romanen, die in Jetztzeit spielen, der Fall.

Es dauerte auch kaum 50 km, bis ich in die Handlung eingetaucht war. Die historischen Fakten scheinen mir hieb- und stichfest recherchiert zu sein. (Manches wusste ich, daher habe ich diese Schlussfolgerung ziehen können.) Einiges ist so… Mehr dazu
Die Flockenleserin. Ein Hospiz, 12 Menschen, ein M&hellip von Mike Powelz
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Man merkt am Text, dass der Autor Erfahrung in einem Hospiz gesammelt hat. Ohne das Am-eigenen-Leib-Spüren der Emotionen und Alltäglichkeiten in einem solchen Haus wäre die Geschichte sicher peinlich geworden. So ist es spannend, aber auch berührend. Einige der Todgeweihten möchte man lieber noch länger im Buch behalten, andere leben noch zu lange.
Die volle Sternezahl gebe ich trotzdem nicht, weil ich die Form unklar fand. Es ist kein Roman, keine Reportage, kein Tagebuch, kein Erlebnisbericht, es ist eben ein wenig unklar. Und so endet es auch.

Wunschzettel