shaman

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 90% (178 von 198)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 132.014 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 178 von 198
Alle sind erleuchtet: Bekenntnisse einer Yoga-Lehr&hellip von Kristin Rübesamen
23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Neonlicht auf Yoga, 8. November 2010
"Alle sind erleuchtet" ist eine Art persönliches Tagebuch von Kristin Rübesamen, das ihre erste Berührung mit Yoga in New York
und den darauf folgenden Ausbildungsweg zur Yogalehrerin in diversen internationalen Studios in London und Indien beschreibt.
Die Autorin schildert ehrlich und schonungslos über Begegnungen mit Yogalehrern, Celebrities, reichen Privatschülern,
den unvermeidlichen Gurus der Szene. Zunächst ist das Buch auch durchaus witzig zu lesen in seiner offenen Sprache.
Dass hinter mancher Figur der Yogaszene nur ganz normale Menschen mit ganz menschlichen Problemen stehen
war uns eigentlich klar. Schnell zeichnet sich… Mehr dazu
Magie der Liebe von Mária Szepes
Magie der Liebe von Mária Szepes
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Lehrbuch für die Liebe ?, 5. September 2010
Gerade bei esoterischer Literatur lasse ich mich wiederholt dazu hinreissen
Folgewerke von Autoren zeitloser Meisterwerke zu kaufen.
Der "rote Löwe" von Maria Szepes ist ein solches Meisterwerk.
Leider fallen ihre anderen Werke in der Qualität sehr stark davon ab.

Gleich am Anfang des Buches musste ich laut lachen:
Die Autorin erwähnt dass sie in ihrer 50 jährigen Ehe keinen einzigen
Streit mit ihrem Ehemann hatte. Ouch !
Beim längeren Lesen wurde mir dann auch klar warum.
Da Frau bei der "labilen männlichen Potenz" schlichtweg von sexueller Untreue
ihres Partners "ausgehen muss" werden gleich mehrere… Mehr dazu
Die geheimen Lehren des Abendlandes von Maria Szepes
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Spreu und Weizen..., 5. September 2010
Ich habe mir das Buch gekauft nachdem der "Rote Löwe" zu meinen absoluten
esoterischen Lieblingsbüchern gehört.
Leider wurde ich bei dem vorliegenden Werk der ungarischen Autorin Maria Szepes enttäuscht.
Wie ich in einer Recherche erfuhr wusste die Autorin nicht einmal von der Veröffentlichung
einiger Lehrtexte, welche für einen inneren Kreis von Schülern ihrer Budapester
Mysterienschule bestimmt waren.
Beim Lesen verhärtet sich der Eindruck daß Themen wild und zusammenhanglos
aufeinander folgen und der verbindende Kontext fehlt.
Von einer wirklichen Abhandlung über die geheimen Lehren des Abenlandes… Mehr dazu