Agnostic500

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 61% (51 von 83)
Geburtstag: 30. April
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 67.572 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 51 von 83
Jerusalem und der eine Gott: Eine Religionsgeschic&hellip von Othmar Keel
5.0 von 5 Sternen Glimmer der Wahrheit, 7. Juni 2014
Als Laie der Materie ist es für mich äusserst schwierig, ein Kommentar zu schreiben, das der Qualität dieses Buches entspricht. Zwar ist es ein ausgezeichnetes, gleichwohl aber ein schwieriges Buch. Vorab: es ist leicht leserlich und stoffgerecht reichlich illustriert. Die Ambition, Orts- und Ideengeschichte, die sich übe 4000 Jahre erstreckt, in so geraffter Form zu präsentieren, ist gleichwohl fast verwegen (weshalb der Autor es auch vorab in einem 1200-seitigen Band unternommen hat, der aber dem meisten vorenthalten bleibt). Dass es dem Autor insgesamt gelungen ist, ist ein Wunder. Aber eben  fast.

Dies ist nicht des Autors Schuld. Orts- und… Mehr dazu
Die Besserkönner: Was die Schweiz so besonders mac&hellip von Wolfgang Koydl
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ...kein Heidland, 9. März 2014
Klar, gur strukturiert, immer interessant, und oft träf in den Anekdoten: Dieses Buch über die Schweiz ist eine wahre intellektuelle Gaumenfreude. Glücklich ist das Land, so der Autor, das von Mentalitäten und nicht von Staatsmännern regiert wird, denn Mentalitäten passen sich den sich ändernden Umständen pragmatisch und rasch an  Staatsmänner hingegen verfolgen ihre fixen Visionen und Ziele obschon sich die Welt längst verändert hat. Damit bringen sie ihr Land meist nahe an den Abgrund.

Die Kunst dabei ist, nicht regiert zu werden  und die Bergler haben diese Fähigkeit seit jeher entwickelt. Was der Autor hier… Mehr dazu
Why China Will Never Rule the World: Travels in th&hellip von Troy Parfitt
1.0 von 5 Sternen Have prejudices, will travel, 28. Februar 2014
Buyers beware: the author is not bashing China and the CCP, the author is out to bash the ordinary Chinese, and everything connected with them in relentless, remorseless, contemptuous prose.

The Chinese yak (p. 73) with or without their mouths full,; gab (p. 77); prattle (p. 97), and natter (p. 80). They stink (p 76, p. 108); spit (p. 119); vomit in open places (p. 82) while others wade through the mess, and are generally clueless (they mistake Canada for Kansas p. 73) or rude (p. 90). The typical public scene is: people pushed, shoved, elbowed, cut in line (sic!), argued, shouted, smoked, emptied their lungs, and dropped their trash and cigarette butts where they stood (p… Mehr dazu