P. Scheid

"patscheid4"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 79% (724 von 917)
Ort: Saarbrücken
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 244.727 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 724 von 917
Die missbrauchte Republik: Aufklärung über die Auf&hellip von Andreas Späth
21 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wenn man ein Buch über das heikle Thema Kindesmissbrauch schreibt, muss ein vorurteilsfreies Herangehen oberstes Gebot sein. Genau dies scheint im vorliegenden Buch allerdings nicht der Fall zu sein. Dazu muss man wissen, dass z.B. der Herausgeber Menno Aden keineswegs ideologisch unverdächtig ist. Aden ist bekannt für seine erzkonservativen Haltungen und Veröffentlichungen u.a. in der Wochenzeitschrift "Junge Freiheit", die politisch weit im rechten politischen Spektrum anzusiedeln ist. Wenn darüber hinaus Autorinnen wie Gabriele Kuby auftreten, ist auch hier Objektivität nicht zu erwarten. Kuby tritt in der Öffentlichkeit als fundamentalistische… Mehr dazu
Geheimnis Gehirn: Warum Kollektiverziehung und and&hellip von Christa Meves
17 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Christa Meves hat sich hier auf ein sehr anspruchsvolles Gebiet der Forschung vorgewagt. Ein Gebiet, das selbst jedoch derzeit noch mehr offene als beantwortete Fragen enthält. Um es gleich vorweg zu sagen. Christa Meves ist der Thematik nicht gewachsen. Schon der Untertitel ihres Buches zeigt, dass es eigentlich nicht um das "Geheimnis Gehirn" geht. Viel mehr handelt es sich um eine weitere Schlacht im Kreuzzug der Christa Meves gegen eine Welt, in der die keinesfalls altersweise sondern verbissene Dame nur Verfall und Niedergang beobachtet. Allzu gerne versucht sie dabei wissenschaftliche Erkenntnisse als Beleg anzuführen. Allerdings ist es mit der Wissenschaftlichkeit von Frau… Mehr dazu
Mein Leben: Herausgefordert vom Zeitgeist von Christa Meves
8 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Faschistoide Ideologie, 1. April 2011
Das Welt-, Geschichts- und Menschenbild von Frau Meves, deren publizistische Tätigkeit ich bereits seit vielen Jahren verfolge, ist an gefährlicher Schlichtheit kaum zu überbieten: Jede politische, gesellschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Strömung, die nicht in Christa Meves' Weltbild passt, wird von ihr zunächst in polemischster Weise abqualifiziert, als pervertiert, verführt, manipuliert. Unsere Welt wird als einziger Pfuhl von Sünde und Verfall dargestellt. Und die Schuldigen sind schnell gefunden: die 68er! Ja, Frau Meves empfindet es noch nicht einmal als peinlich dumm, das Wirken der 68er mit dem Wirken Hitlers auf eine Stufe zu stellen… Mehr dazu