ARRAY(0xb1edb1a4)
 

Matthias Kremer

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 57% (35 von 61)
Ort: München Deutschland
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.186.061 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 35 von 61
Everybody Loves a Happy Ending von Tears For Fears
Everybody Loves a Happy Ending von Tears For Fears
6 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mixed emotions, 21. September 2004
Ja, ich habe dieses Album gerade aus USA erhalten, wo es mitte September erschienen ist. Als Fan der ersten Stunde und Bewunderer der Kunst von Roland Orzabal war ich natürlich sehr gespannt.
Wie selbstverständlich fallen mir zunächst die unglücklichen Gesichter von Roland und Curt im Booklet und auf der CD auf. Außerdem wirkt die Produktion etwas billig.
Dann spiele ich die CD einmal, zweimal, dreimal ab und es bestätigt sich das, was ich befürchtet hatte: diese CD erstand nur aus Zweck.
Sehr wahrscheinlich weil Rolands Meisterwerk 'Tomcats Screaming Outside' nicht gut verkauft wurde und Curts Solokarriere keine Lorbeeren erntet… Mehr dazu
Bebel Gilberto von Bebel Gilberto
Bebel Gilberto von Bebel Gilberto
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Trotz prominenter Hilfe von Carlinhos Brown und Daniel Jobim bleibt dieses Output weit hinter ihrer ersten CD 'Tanto Tempo', welche seinerzeit vom genialen 'Suba' produziert wurde.
Es ist ein netter Versuch, aber der Zauber hält nur ein paar Tracks durch, dann verfällt sie ins Banale.
Bebel Gilberto ist eine brasilianische Künstlerin wohnhaft in New York und vorwiegend im Ausland bekannt. Auf Grund dessen macht sie den grossen Fehler auf Englisch zu singen. Wenn man Englisch singen möchte, dann bitte ohne Akzent, sonst hört es sich an als wie gewollt und nicht gekonnt. Dabei ist Brasilianisch eine so wunderschön musikalische Sprache.
Netter… Mehr dazu
No Roots von Faithless
No Roots von Faithless
7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Abgedankt, 26. Juli 2004
Als Fan von Faithless der ersten Stunde, also seit 'Imsonia', war ich neugierig auf was nach 'Outrospective' folgt. Leider eine große Enttäuschung. Als ob alle nicht verwendeten Tracks von 'Outrospective' in einen Mixer gepackt, weichgespült, zusammengemixt und schnell auf CD gebrannt auf den Markt gehauen wurden.
Selbst Didos Stimme verschwindet hier im Äther, irgendwo im Nichts. Nina Simone, zur Zeit geradezu immer wieder gesampelt ist auch hier, fehlt nur Billy Holiday. Hm, nicht besonders aufregend.
Es ist schade, denn die Musiker hier sind meiner Meinung nach Genial. Mit Gänsehaut habe ich die ganze CD 'Sunday 8 PM' gehört, ihr bisheriger… Mehr dazu