M. Pytlik

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 56% (44 von 78)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 2.520.633 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 44 von 78
Ausgelöscht: Thriller: Smoky Barretts 4. Fall von Cody McFadyen
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nundenn, ich habe das Buch vor gut zwanzig Minuten aus der Hand gelagt und musste mich fragen: Wars das denn wirklich?

Während die Vorgänger es schafften, die Spannung aufrecht zu halten, war es hier eher mühsam. Teils hatte ich auch den Eindruck, dass der Autor manchen Szenen etwas schwammig beschrieb was für manche verwirrend sein könnte. Ich konnte mir in den ersten Büchern immer ein rcht gutes Bild von den Tätern und dem Team machen, was hier etwas fehlte.

Zu meiner Enttäuschung musste ich auch feststellen, dass (Achtung: es wird nichts verraten), das Ende sehr sehr schwach ausfällt. Es wird auch darüber hinaus nie… Mehr dazu
World of WarCraft: Cataclysm (Add-on) von Blizzard Entertainment
World of WarCraft: Cataclysm (Add-on) von Blizzard Entertainment
3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Zu allererst: Hier wird nicht Amazon bewertet sondern das Produkt. Und mal so nebenbei kann immer etwas passieren, dass sich Lieferungen verspäten. Damit muss man rechnen wenn man online bestellt.

Zum Produkt: 2 Sterne weil die alte Welt sich wirklich geändert hat und der Beruf Archäeologie endlich mal ein wenig hinter die Fassaden blicken lässt. Von den neuen Ländern bin ich schwer enttäuscht. Wie immer findet man die klassischen Gegner die man schon von früher kannte und ein paar neue. Gut, das kann man noch verstehen, aber summa summarum finde ich nicht dass dieses Preis- Leistungsverhältnis für das Gesamtpaket berechtigt ist. Auch… Mehr dazu
Perfect Symmetry von Keane
Perfect Symmetry von Keane
10 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es geht immer weiter bergab, 13. Oktober 2008
Nun ich kann mich einen meiner Vorredner nur anschließen. Das was Keane so besonders gemacht hat ging immer mehr verloren. Früher hatten die Songs von Keane wie z.B. auf Hopes and Fears noch Einzigartigkeit. Wenn ich mir die CD so mehrmals anhöre kommen mir die Worte "das hört sich doch fast an wie" in den Kopf. "Love is the end" sondert sich zumindest ein bisschen ab.. Und wie einige Kommentare von ihren "Landsmännern" las, kann ich mich nur anschließen und hoffen dass B-Sides rauskommen die wieder mehr auf Keane deuten. Bestes Beispiel, dass ich noch anbringen möchte: War Keane früher als Alternativ-Piano eingestuft sind sie nun als Elektropop… Mehr dazu