Peder Franks

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 72% (108 von 151)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.473.353 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 108 von 151
Irreplaceable [UK Special Edit von George Benson
Irreplaceable [UK Special Edit von George Benson
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Hammer!, 14. August 2005
Super LP! Der beste Song ist für mich zweifellos "Arizona Sunrise". Wie schafft Benson es in diesem Song all die Emotionen und Sehnsüchte musikalisch auf Band zu bekommen??!!
Ich mag all die anderen Songs auf der Platte auch, aber "Arizona Sunrise" ist ein besonderer und gleichzeitig ein wunderschöner Dank an den US-Bundesstaat Arizona. Ein nachdenkliches Gitarrenopus!
Carl and the Passions "So Tough" / Holland von The Beach Boys
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
"Carl & The Passions" alleine bewies, dass die Beach Boys mit zwei südafrikanischen Musikern zu einer kreativen Rockband geworden waren. Brian Wilson hatte jedoch wenig mit dem Album zu tun. Dennis glänzt aufgrund seiner Balladen mit großartigen Orchesterarrangements, Mike Love und Al Jardine steuerten zwei Gospel-Lieder herbei und die beiden Gastmusiker Chaplin und Fataar spielten R & B Stücke ein, die nichts mit der Tradition der Beach Boys zu tun hatten. Der stärkste Song ist zweifellos "You Need A Mess Of Help To Stand Alone" mit Carls Sandpaper-Stimme.
"Holland" ist ohne Frage ein großartiges Album. Zwar ist von… Mehr dazu
Brian Wilson von Brian Wilson
Brian Wilson von Brian Wilson
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Endlich gab es ein Album nur von Brian Wilson produzierten Songs nach "Smile" 21 Jahre davor. Dennoch hat seine Musik nichts mit der der Beach Boys zu tun, weil ihre Stimmen fehlen. Wilson singt den Background entweder selber oder mit seinem wichtigstem Mitarbeiter dieses Albums, Andy Paley. Sein damaliger Psychiater Eugene Landy veranlasste ihn diesem Soloalbum, was dazu führte, dass Landy zu vielen Songs Texte schrieb und den Credit als "Executive Producer" abräumte. Nichts desto Trotz ist es ein gutes Album, obwohl es meiner Meinung nach mit Synthesizern nur so verseucht ist. Wilsons Stimme klingt immer noch nach Nikotinkonsum - Seine Falsetts sind deutlich… Mehr dazu

Wunschzettel