Matej Sack

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 69% (36 von 52)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 111.523 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 36 von 52
The Threnody of Triumph von Winterfylleth
The Threnody of Triumph von Winterfylleth
4.0 von 5 Sternen Sehr atmosphärisch, 22. September 2014
Ich suche immer wieder mir unbekannte Black Metal Bands. Die Jungs aus Manchester, die Winterfylleth 2007 gegründet haben, sind meine aktuelle Neuentdeckung.
Was mir an diesem Album sehr gut gefällt ist die stimmige und durchgehende Atmosphäre. Rauh, kalt aber nicht diese rohe und qualitativ niedrige Produktion, die BM-Bands früher in ihrer Anfangsphase sehr gerne praktiziert haben, um als "trve" angesehen zu werden.
Mein Vorredner hat geschrieben, dass dieses Album ein roter Faden durchzieht. Das empfinde ich auch, aber gerade das lässt das Album irgendwie auch nicht aus dem schwarzen Sumpf der Musik hervorstechen. Damit meine ich, dass, obwohl… Mehr dazu
Age of Pandora von Nothgard
Age of Pandora von Nothgard
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur weiter so!, 16. September 2014
Habe ich mich darauf gefreut, als ich erfahren habe, dass die Jungs nach 3 Jahren endlich einen Nachfolger zu Warhorns of Midgard abliefern. Beim ersten Durchhören merkt man, dass es anders ist. Ich werde aber nicht auf etwaige und detaillierte Vergleiche eingehen.

Mich hat Age of Pandora gleich beim ersten mal Anhören mitgerissen. Die Songs finde ich sehr fetzig. Guter Rhythmus, solides Schlagzeug, schöne Melodien, sowie Gitarrenläufe und Soli, neben auch mehrstimmigen Refrains und der treibenden Stimme Dom's. Das Keyboard passt auch, wenn ich sagen muss, manchmal empfinde ich es stellenweise mit dem Keyboard (Schluss von Obey the King wunderschön) und… Mehr dazu
Conjuring the Dead von Belphegor
Conjuring the Dead von Belphegor
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen \m/, 18. August 2014
Belphegor/Helmuth schieben konstant in ziemlich regelmäßigen Intervallen neues Material nach. Bands, die neben Auftritten, konsequent neue Alben schaffen, finde ich sehr gut.
Conjuring the Dead stellt zugleich ein Jubiläum dar, da es sich um das zehnte Studioalbum handelt.

Bereits beim ersten Durchhören merkt man, dass die gewohnte Qualität gehalten wird und es sich um eine hervorragende Produktion handelt, zugleich aber nicht "steril" rüberkommt. Persönlich konnte ich mir nicht verwehren, besonders auf das Schlagzeug zu achten, das Marthyn hier aufgenommen hat. Dieses finde ich echt brachial und abwechslungsreich. Prinzipiell das… Mehr dazu