hans castorp

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 64% (54 von 84)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 132.386 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 54 von 84
A Russian Night <b>DVD</b> ~ Hélène Grimaud
A Russian Night DVD ~ Hélène Grimaud
Wollte ich sagen, an welche Aufführung ich sofort denken muss, wenn von Helene Grimaud die Rede ist - diese Interpretation des 2. Rachmaninov-Konzert wäre es. Als ob diese Noten allein für sie geschrieben worden wären ! Oder gibt es noch ein Stück, das Wehmut, Melancholie und die trotzige Hoffnung, dass doch noch alles gut wird, so eng ineinander verwoben hat ? Und gäbe es irgendwo einen einfühlsameren Begleiter für sie als Abbado es war ? Nein, an dieser Aufnahme begeistert nicht die technische Perfektion. Es ist nur so, dass sie diese Hoffnung jedem schenkt, mit jedem teilt, der noch zuzuhören versteht.
Chopin: Sämtliche Walzer von Alice Sara Ott
Chopin: Sämtliche Walzer von Alice Sara Ott
2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ach, diese vorbilder..., 14. Februar 2013
Ich bin, offen gestanden, schon ziemlich verwundert über das, was einige Leute in diesem Forum zu den Produktionen von Alice Sara Ott zu schreiben haben. Sie spielt Chopin nicht wie der Rubinstein, Beethoven nicht wie der Backhaus und Rachmaninov nicht wie der Richter - ja, isset denn die Möschlischkeit ? Nun könnte das ja tatsächlich damit zu erklären sein, dass Frau Ott wie Frau Ott spielt, schon weil sie weder der Herr Backhaus ist noch der Herr Rubinstein oder der Herr Richter. Auch könnte man sich ja mal angewöhnen, Frau Otts Leistungen - und, nebenbei bemerkt, auch die von Hilary Hahn, Helene Grimaud oder Anna Vinnitskaja - einfach danach zu… Mehr dazu
Tristan und Isolde von Marek Janowski
Tristan und Isolde von Marek Janowski
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle, 28. Dezember 2012
Ich fürchte, ich mache mir jetzt nicht nur Freunde - aber so soll es ja auch sein. Also : Weil Waltraud Meier im März 2012 alle drei Tristan-Vorstellungen in der Berliner Staatsoper einer bösen Virus-Infektion wegen absagen musste, war ich ganz froh, als ich für den konzertanten Tristan in der Philharmonie noch eine gute Karte bekam.- Von der Aufführung war ich dann auch durchaus angetan und ich möchte jetzt nicht ungerecht werden : Es macht einen offenbar grossen Unterschied, ob man eine Oper im Parkett, im Konzerthaus oder mit den Kopfhörern auf den Ohren daheim im Sessel erlebt. Ich habe mich sogar gefragt, ob es sich bei dieser CD tatsächlich um… Mehr dazu