wasnichtimradiolaeuft

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 86% (43 von 50)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 3.570.686 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 43 von 50
Pädagogische Psychologie von Bernd Weidenmann
Pädagogische Psychologie von Bernd Weidenmann
18 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ich kann die scharfe Kritik an diesem außergewöhnlichen Nachschlagewerk überhaupt nicht nachvollziehen. Krapp und Weidenmann haben es geschafft, alle wesentlichen Themen der pädagogischen Psychologie klar strukturiert und leicht verständlich in einem Werk zusammenzufassen. Anhand von vielen Beispielen wird der Zugang zu den angeführten Statistiken und Ergebnissen aus der Forschung erleichtert. Zu Beginn jeden Kapitels wird der grobe Inhalt in einer Mindmap dargestellt.
Sicher ist es manches Mal nicht einfach, sich inmitten dieses riesigen Werkes zurecht zu finden und auch der Inhalt mag ob seiner Komplexität nach der Lektüre nicht aller Orten auf… Mehr dazu
Schule der Rhetorik. Ein Lese- und Arbeitsbuch von Stephan Gora
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Stefan GORAS Schule der Rhetorik stellt auf gut hundert Seiten einen äußerst gelungenen Überblick über das dar, was die Rhetorik zu leisten imstande ist. Es ist vor allem für die eigenverantwortliche Arbeit gedacht und bietet jedem die Chance, sein sprachliches Potential weitgehend auszunutzen.
Das Buch beginnt mit einem einleitenden Überblick über die Essentials der Rhetorik, wie z.B. mit großen Rednern der Antike, dem Dreieck der Rhetorik oder deren fünf Grundregeln. Bereits zu Beginn geht es um einfache Aufgaben, die vom Leser zu beantworten sind. So werden missglückte Redesituationen dargestellt, zu deren Verbesserung man sich… Mehr dazu
Avalanche von Matthew Good
Avalanche von Matthew Good
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ich war ganz nervös, als der Umschlag im Briefkasten lag. Ich packte die CD aus, zog den Telefonstecker und ließ die Rollos herunter. Dann legte ich sie in den Player. Ich drückte "play" und lauschte. Ich hörte das Album wie in trance, hörte es gleich nochmal und dann nochmal. Die Struktur der Songs wurde immer klarer, Matthew Good's Botschaft immer verständlicher. Die folgenden Tage kam ich nicht umhin, sie immer und immer wieder zu hören. Sie sind so viel größer als alles, was bisher da gewesen ist (Jens: Ich weiß, was du durchgemacht hast) und das ist bestimmt nicht wenig. Wenn du dieses Album gehört hast, die unheimliche Struktur… Mehr dazu

Wunschzettel