A. Zanker

(TOP 500 REZENSENT)   (REAL NAME)
Muir Woods, San Francisco, CA Sommer 2010
Top-Rezensenten Rang: 257
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 79% (7.112 von 8.988)
Ort: CH
In eigenen Worten:
Vorab etwas zu meinen Stern-Bewertungen, die Leser immer wieder hinterfragen, (Warum keine 5*?/werde ich immer wieder gefragt) irritiert oder anfragen.
Hier meine skizzierten Bewertungen:

***** sprachlich, wie inhaltlich einfach klasse, toll verfasst, überzeugend, ohne irgendwelche Schwächen, ein Buch das einen auch Tage danach noch beschäftigt, solche Bücher überzeugen oder beflügeln!
**** sehr … Mehr dazu

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 257 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 7112 von 8988
Die Frau auf der Treppe von Bernhard Schlink
Die Frau auf der Treppe von Bernhard Schlink
Es scheint Lieben zu geben, die Ehen, Tragödien, ja die Zeit zu überdauern scheinen. In einem anfangs etwas verwirrenden Viereck-Szenario, streiten sich der Maler Karl Schwind und der Reiche Gundlach um ein Gemälde, eben jenes das der Buchtitel verheissungsvoll schon ankündigt, jener Frau auf der Treppe. Modell dafür stand Irene, die für einen eine Trophäe ist (Gundelach) für den Maler eine Muse und für den Dritten im Bunde, jener namenlose Anwalt und Ich-Erzähler, der zwischen den beiden Streithähnen schlichten soll, ist sie vor allem Mensch, Frau, Mutter...Aufhänger war wohl das Bild "Ema - Akt auf einer Treppe" von Gerhard… Mehr dazu
Der Fluch der bösen Tat: Das Scheitern des Westens&hellip von Peter Scholl-Latour
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Liest man den Untertitel des Buches "Das Scheitern des Westens im Osten", könnte man meinen, der kürzlich verstorbene Scholl-Latour würde damit den Nerv der Zeit treffen. In gewisser Weise tut es das zweifelsohne und doch ist es ein deprimierendes Buch um es ganz ehrlich zu sagen. Aber nicht weil es etwa schlecht geschrieben wäre, sondern weil es von der Brutalität und Grausamkeit, sowohl über die letzten Jahrhunderte als auch die Entwicklungen der aktuellen 5 vergangenen Dekaden berichtet. Ohne Fremdwörter-Lexikon ist solch ein Werk nicht zu stemmen, der Verlag hätte gut daran getan, all die Fachwörter im Anhang aufzuführen. Hatte doch der… Mehr dazu
Leben ohne Reue: 52 Impulse, die uns daran erinner&hellip von Bronnie Ware
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wir leben, um zu lernen..., 14. September 2014
Es scheint eine Kategorie von Büchern zu geben, die von der Mehrheit verdammt werden, verrissen werden und doch kauft es alle Welt. Der Vorgänger von Bronnie Ware 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen: Einsichten, die Ihr Leben verändern werden dürfte diese Kategorie klassisch abdecken. Erstaunlich ist auch, wie lange sich dieser Vorgänger in der Spiegel-Liste halten konnte, ganz nach dem Motto: "Alle hassen es, alle kaufen es." War doch dieser Bestseller eine Art Mogelpackung, die die Masse bereitwillig an der Kasse bezahlte! Das alleine schon ist ein Phänomen. In ihrem neuen Buch, das im… Mehr dazu